Gasgrills

Leckerer Grillgeruch liegt in der Luft: Ein Gasgrill ist die praktische und schnelle Variante, um saftige Steaks, knackiges Gemüse und mehr zu grillen. 

Gasgrill aus einem großen Angebot kaufen

Für Sie ist die heilige Schrift eine Barbecue-Bibel? Dann ist der richtige Grill das Herzstück, wenn Sie im Sommer Ihr Outdoor-Esszimmer einrichten. Mit dem passenden Grill gelingen nicht nur Steaks auf den Punkt, sondern auch vegetarische Grill-Varianten. Ein Gasgrill liefert durch das Anschließen einer Gasflasche die Wärme für das Grillgut. Daher ist er die optimale Variante, wenn es schnell gehen soll. In der SEGMÜLLER Produktwelt finden Sie Gasgrills in einem großen Angebot. Wir helfen Ihnen bei der Entscheidung.

Die Vorteile von Gasgrills auf einen Blick:

Schnell: Gasgrills sind im Gegensatz zu Holzkohlegrills schnell einsatzbereit. Um den Gasgrill auszuschalten, drehen Sie einfach das Gas ab. 

Regulierbar: Bei Gasgrills kontrollieren Sie die Temperatur durch die leicht verstellbaren Regler. 

Aromatisch: Zwar grillen Sie hier ohne Holzkohle, dennoch hat das Grillgut ein würziges Grillaroma. 

Langlebig: Meist sind Gasgrills in der Anschaffung etwas teurer als beispielsweise Schwenkgrills oder Holzkohlegrills. Premium-Gasgrills z.B. von Weber, Rösle oder Napoleon sind jedoch in der Regel eine langfristige Anschaffung und von hoher Qualität und Lebensdauer. 

Vielfältig: Bei Gasgrills mit mehreren Brennern grillen Sie indirekt und erzielen besonders saftige Ergebnisse. Das Grillerlebnis ist durch verschiedenstes Zubehör wie Pizzasteine oder Pfannen äußerst vielfältig. 

Gesünder: Da kein Fett in Kohle tropft, wird die Entstehung krebserregender Stoffe vermieden. 

Pflegeleicht: Gasgrills aus Edelstahl und ähnlichen Materialien sind im Gegensatz zu Holzkohlegrills einfacher zu reinigen. 


Was Sie bei einem Gasgrill beachten müssen – die Bestandteile 

Wie schließt man eine Gasflasche an einen Grill an? 

Wie bedient man einen Gasgrill? 

So reinigen Sie einen Gasgrill am besten 

Häufige Fragen rund ums Thema Gasgrills 


Was Sie bei einem Gasgrill beachten müssen – die Bestandteile

Würstchen, Steaks oder Gemüsespieße grillen kennen Sie schon – ein hochwertiger Gasgrill hat jedoch auch weitere Funktionen zu bieten, wie z.B. Garen oder Backen. Mit dem richtigen Grillzubehör und der passenden Ausstattung gelingen Ihnen alle Grillgerichte und vieles mehr. Aus folgenden Bestandteilen besteht ein Gasgrill im Normalfall: 

  • Grillrost: Hochwertige Grillroste gibt es aus verschiedenen Materialien wie Edelstahl, Emaille oder Gusseisen. Sie unterscheiden sich in Langlebigkeit, Wärmeleitfähigkeit und Reinigung. 
  • Feuerschale: Die Schale besteht aus feuerfestem Material, da sie hohen Temperaturen ausgesetzt ist. Ein geschlossenes System verhindert den Verlust von Hitze. 
  • Brenner: Oft werden Brenner hinten heißer als vorne, der Temperaturunterschied stellt bei hochwertigen Gasgrills auf der Grillfläche aber nur einen geringfügigen Unterschied dar. Je nach Personenanzahl wählen Sie die Zahl der Brenner: je größer die Anzahl der Brenner, desto größer die Grillfläche. 
  • Deckel: Der Deckel bei Gasgrills bewahrt die Hitze im Grill, die beim Garen, Backen oder indirekten Grillen genutzt wird.
  • Thermometer: Die im Deckel integrierten Thermometer zeigen die genaue Temperatur an, die gerade im Grill herrscht. 
  • Unterschrank: Viele größere Gasgrills haben einen integrierten Unterschrank, der Platz für die Gasflasche und andere Dinge wie Grillreiniger bietet. 
  • Rollen: Einige Gasgrills haben zwei bis vier Rollen, wodurch sie flexibel auf der Terrasse, dem Balkon oder im Garten verschoben werden können. 
  • Seitenablagen: Auf den Ablagen an der Seite des Grills stellen Sie Ihr Grillgut und Grillwerkzeug während des Grillens ab. 
  • Besteckhaken: Die Besteckhaken befinden sich an den Seitenablagen und bieten zusätzlichen Platz für Grillzange und Co

Wie schließt man eine Gasflasche an einen Grill an?

Nach einem entspannten Nachmittag auf der Gartenliege, wollen Sie den Tag mit einem geselligen Grillabend ausklingen lassen. Dazu schließen Sie einfach nach dem Kauf Ihres neuen Gasgrills die Gasflasche wie folgt an: 

Kaufen Sie wahlweise eine Gasflasche mit Butan- oder Propangas, diese erhalten Sie in verschiedenen Größen von fünf bis elf Kilogramm im Baumarkt. Bevor Sie die Gasflasche anschließen, überprüfen Sie immer die Anschlüsse und Leitungen an Grill und Flasche. Schließen Sie die Ventile und nehmen Sie die rote Schutzkappe der Gasflasche ab. Schließen Sie den Druckregler durch Drehen an den Schlauch an. Dann suchen Sie noch ein sicheres Plätzchen für die Gasflasche, am besten im Unterschrank des Grills

Wie bedient man einen Gasgrill?

Wenn Sie die Gasflasche ordnungsgemäß angeschlossen haben, steht einem perfekten Grillerlebnis nichts mehr im Weg. Um den Grill anzufeuern, drehen Sie die Gasflasche zunächst in Pfeilrichtung „öffnen“ auf. Halten Sie die Regler Ihres Grills gedrückt und stellen Sie sie auf das Flammenzeichen. Durch Betätigen des Zündknopfs entzünden Sie die Flammen im Gasgrill. Schließen Sie den Deckel und warten Sie, bis das Thermometer eine Temperatur von mindestens 110° Grad anzeigt, bevor Sie Grillgut auflegen. Je höher die Temperatur des Grillrosts, desto niedriger ist die Gefahr, dass das Grillgut am Rost anklebt. Ist der Grillvorgang abgeschlossen, drehen Sie die Regler wieder auf null. Zum Schluss drehen Sie noch die Gasflasche zu. 

So reinigen Sie einen Gasgrill am besten

Beim Genuss aromatischer Steaks, Würstchen und Gemüsespieße möchten Sie natürlich nicht ans Putzen denken. Die Gasgrills von SEGMÜLLER sind grundsätzlich pflegeleicht. Für eine längere Lebensdauer und mehr Grillfreude bereiten Sie Ihren Grill jedoch bestenfalls nach jedem Grillen fürs nächste Mal vor und reinigen ihn einmal im Monat gründlich. 

  • Reinigung nach jedem BBQ: Wischen Sie alle Außenflächen mit einem Lappen mit Wasser und etwas Spülmittel ab, um Fettrückstände zu entfernen. Die Grillfläche reinigen Sie, indem Sie den Grill nach dem Essen einschalten, die Brenner noch einmal richtig aufheizen und den Grillrost dann mit einer Grillbürste aus Stahl reinigen. 

  • Reinigung einmal im Monat: Nehmen Sie den Grillrost aus dem Gasgrill heraus und putzen Sie ihn mit einem speziellen Grillreiniger und anderem praktischen Zubehör. Leeren Sie die Feuerschale und die Auffangwanne. 

Tipp: Decken Sie Ihren Grill, wenn er immer draußen steht, mit einer Abdeckhaube ab. Das schützt ihn vor Rost und anderen witterungsbedingten Einflüssen. 

Häufige Fragen rund um Gasgrills

Wo sollte man einen Gasgrill überwintern?

Stellen Sie Ihren Gasgrill im Winter am besten nach drinnen, in die Garage, den Gartenschuppen oder den Keller und schützen Sie ihn mit einer Abdeckhaube. 

Welcher Gasgrill ist am besten?

Wer einen guten Gasgrill kaufen möchte, sollte genau auf Material und Ausstattung achten. Hochwertige Gasgrills bieten z.B. die Marken Weber, Napoleon und Rösle

Welcher Gasgrill eignet sich für einen Balkon?

Kleinere Gasgrills eignen sich für den Balkon und stören auch die Nachbarn nicht. Größere Gasgrills eignen sich eher für Terrasse und Garten. 

Wo stellt man einen Gasgrill am besten auf?

Während der Sommermonate können Sie Ihren Grill problemlos im Garten stehen lassen. Stellen Sie ihn so auf, dass der entstehende Geruch und Rauch Ihre Nachbarn möglichst nicht stört und decken Sie ihn stets ab, wenn Sie ihn nicht nutzen. 

Wo steht die Gasflasche bei einem Gasgrill am sichersten?

Bewahren Sie die Gasflasche im geschlossenen Unterschrank des Grills. Manche Grills haben nur Platz für 5-kg-Flaschen, größere Gasflaschen müssen dann oft neben den Grill gestellt werden. 

Mehr Lesen
Weniger Lesen