Hochwertige Polstermöbel seit 1925 Kompetente Beratung Alles zum SEGMÜLLER Tiefpreis Trusted Shops zertifiziert

Ordnung im Badezimmer
Ordnung im Badezimmer
Ordnung im Badezimmer

Handtuchlager, Pröbchen-Arsenal und in jeder Ecke halbleere Duschbäder und Shampoo-Flaschen? Das muss nicht sein! Ein aufgeräumtes Badezimmer macht das Leben leichter und ist gar nicht schwer umzusetzen. Mit den richtigen Möbeln, kluger Aufteilung und ein paar Tricks schaffen Sie im Bad schnell Ordnung.

 

Das Badezimmer neigt zum Chaos. Die Gründe dafür liegen auf der Hand: Hier sammelt sich Kleinkram wie Nagelscheren, Abschminkpads und Zahnbürsten. Kosmetikprodukte werden oft auf Vorrat gekauft und wollen ebenfalls gut verstaut sein. Häufig liegen zudem benutzte Handtücher und die Wäsche der letzten Woche herum. Dabei fühlen Sie sich im Badezimmer am wohlsten, wenn es aufgeräumt und gut strukturiert ist – egal, ob Sie viel Platz oder ein Mini-Bad mit Dusche haben. Mit unseren Tipps kommt endlich Ordnung ins Badezimmer.

Badartikel verstauen mit Möbeln und Accessoires

Am wichtigsten für ein ansprechendes Badezimmer sind Möbel, die Stauraum schaffen. In verschiedenen Schränken verschwinden Handtücher und Kleinigkeiten. Ein Spiegelschrank passt perfekt, wenn Sie ein kleines Badezimmer einrichten und auch ein Waschtischunterschrank verbraucht keinen zusätzlichen Raum.

Platz sparen Sie zudem mit einem ausziehbaren Kosmetikspiegel, den Sie an der Wand befestigten. Sogar das Toilettenpapier lagern Sie optisch ansprechend mit schicken Edelstahl-Halterungen oder einer WC-Garnitur aus hellem Holz.

Für die Hausapotheke eignet sich ein eigens dafür vorgesehener Hänge- oder Midischrank. Wichtig: Achten Sie darauf, dass Regale und Möbel wirklich badezimmertauglich sind und die Materialien eine hohe Luftfeuchtigkeit aushalten. Badmöbel aus Holz sollten beispielsweise versiegelte Oberflächen haben.

 

Optisch für Ordnung sorgen

Die Farbgebung in Ihrem Badezimmer spielt für eine angenehme Atmosphäre ebenfalls eine große Rolle. Setzen Sie auf einheitliche Handtücher und Badematten, um einem Farbwirrwarr vorzubeugen. Dabei gilt: Weniger ist mehr. Ein buntes Badezimmer macht nur dann gute Laune, wenn Sie es nicht überfrachten.

Zu viele und zu bunte Möbel und Accessoires sorgen für optische Unruhe und lassen das Bad unordentlich wirken. Schaffen Sie lieber freie Blicke und platzieren Sie Badmöbel und Accessoires mit Bedacht – für echte Wohlfühlatmosphäre.

 

Offene oder geschlossene Badschränke?

Beim Badezimmer einrichten stellt sich schnell die Frage nach offenen oder geschlossenen Regalen und Schränken. Welche Badartikel kommen wo hin? Grundsätzlich gilt: Halten Sie in offenen Ablageflächen Ordnung und schaffen Sie Struktur. Präsentieren Sie schöne, vorzeigbare Dinge, zum Beispiel Parfumflakons oder dekorative Mini-Blumentöpfe mit Kunstpflanzen.

Hinter geschlossenen Schranktüren verschwinden unwichtigere Utensilien. Dazu gehören Produkte, die Sie nur ab und zu verwenden – etwa Gesichtsmasken, Schwämme, Fußpflegeprodukte oder Reisekosmetik.

Typische Badutensilien gut unterbringen

Wohin mit den notwendigen Badartikeln? "Kleinkram" kommt in Schubladen, Körben aus Rattan oder durchsichtigen Boxen unter. Besonders smart sind Inlays – sie machen das Ganze noch übersichtlicher.

Trennen Sie außerdem Produkte für Körper, Gesicht und Haare. Versuchen Sie, diese „thematische“ Struktur beizubehalten. Der Teufel liegt im Bad vor allem im Kosmetikdetail: Parfum- und Makeup-Pröbchen sammeln sich im Laufe der Zeit. Brauchen Sie die Produkte daher regelmäßig auf und entsorgen Sie sie anschließend.

Basics wie Handtücher und Waschlappen verstauen Sie dekorativ. Stylische Handtuchhalter gibt es etwa aus Edelstahl oder Holz. Wenn Sie die Badtextilien in offenen Schränken lagern, rollen Sie sie hübsch auf. Sortieren Sie Handtücher nach Farben und Größen für akkurate Stapel.

Entsteht zu viel Luftfeuchtigkeit, müffelt es im Bad unangenehm. Hängen Sie nasse Handtücher daher über ansprechende Handtuchständer oder Handtuchheizkörper. Nutzen Sie geschlossene Wäschekörbe, die im Design zur restlichen Einrichtung passen. Für tropische Stimmung sorgt etwa ein Korb aus Bambus.

Gehen Sie beim Sortieren mit Köpfchen vor: Artikel, die Sie täglich oder häufig brauchen, liegen immer griffbereit. Kleine Teile bewahren Sie stilvoll in Schalen aus Keramik oder farbigem Glas auf. Produkte auf Vorrat lagern weiter hinten im Schrank oder wandern in die Abstellkammer bzw. in den Keller.

Die passende Bühne für Ihre Badezimmer-Deko

Oberstes Gebot beim Badezimmer einrichten: Überfrachten Sie den Raum nicht. Wenn Sie dekorieren, dann setzen Sie gezielte Akzente. Wellness für zu Hause kreieren Sie etwa mit Kerzen in Windgläsern aus farbigem Glas oder einer Keramik-Vase mit Pampasgras. Verzichten Sie dagegen lieber auf Staubfänger wie überflüssige Deko und zu viele Pflanzen.

Das Bad aufräumen – ein befreiendes Gefühl

In einem aufgeräumten Badezimmer finden Sie auf Anhieb alles, was Sie suchen. So sparen Sie beispielsweise morgens vor der Arbeit Zeit und starten entspannt in den Tag. Außerdem wirken sich ordentliche Räume positiv auf die Stimmung aus. Ihr Bad wird zum Wellnesstempel, in dem Sie zur Ruhe kommen und neue Kräfte sammeln. Eine warme Atmosphäre garantiert außerdem die optimale Badezimmer Beleuchtung. Sie wollen auch in anderen Zimmern Raum schaffen? In unseren 10 Tipps für mehr Platz verraten wir, wie es funktioniert.

Nach oben