Hochwertige Polstermöbel seit 1925 Kompetente Beratung Trusted Shops zertifiziert Viele Produkte sofort verfügbar

Wellness für zu Hause

Für tiefenentspannte Spa-Momente in den eigenen vier Wänden brauchen Sie keine teure Heimsauna. Mit der richtigen Einrichtung und ein paar Dekoartikeln machen Sie nämlich aus jeder funktionalen Nasszelle eine echte Wohlfühloase.

Die Basis für Ihr Wellnessbad: Naturverbundene Möbel und Accessoires

Ein langer Spaziergang in der Natur beruhigt Körper und Geist und ist ein einfaches Mittel zu mehr Entspannung im Alltag. Mit den richtigen Möbeln und Accessoires machen Sie sich diesen Effekt auch im Badezimmer zunutze. So legen Sie den Grundstein für Ihre Wellness-Oase.

Das optimale Material für Möbel, Boden und Wände

Statten Sie Ihr Badezimmer mit Naturmaterialien aus: Holz erhöht mit jeder Berührung Ihr Wohlbefinden. Helle Holztöne wie Birke, Buche oder Kiefer lassen den Raum zudem einladender wirken und lassen Ihr Bad optisch größer erscheinen. Das Material reguliert außerdem Feuchtigkeit und verbessert so das Raumklima. Natursteine wie Marmor, Schiefer, Granit und Travertin speichern wiederum Wärme ausgesprochen gut. Auf diesem Boden wird jeder Schritt zum wohligen Erlebnis. Es sprechen also viele Gründe für die Wahl von Naturmaterialien. Aber keine Sorge: Sie müssen Ihr Bad nicht unbedingt vollständig mit Holz und Stein einrichten. Für ein bisschen mehr Wellness reicht schon ein Hängeschrank aus Holz oder ein Waschtisch mit Natursteinoberfläche.

keyboard_arrow_right

Besonders wichtig sind zum Relaxen auch gemütliche Sitzgelegenheiten. Die laden schließlich zum Verweilen ein. Ideal sind gepolsterte Holz- oder Steinbänke und Hocker. In einem kleinen Bad nutzen Sie als kompakte Sitzgelegenheit einfach eine praktische Badewannenabdeckung. Sehr behaglich wirken außerdem Stühle aus Rattan oder Korb.

Wellness Badezimmer: Passende Accessoires

Ergänzen Sie Ihre Badezimmereinrichtung für ein harmonisches Gesamtbild mit Accessoires direkt aus der Natur. Schmücken Sie das Fensterbrett mit Kieselsteinen und Muscheln aus dem letzten Strandurlaub oder dekorieren Sie Ablagen mit getrockneten Blüten und Ästen. Diese Hingucker verströmen eine beruhigende Aura. Und falls Ihr Bad keine Fenster hat und Ihnen deshalb der Blick in die Natur fehlt, schmücken Sie Ihre Wände einfach mit Impressionen majestätischer Landschaften. Ein Foto des dichten Regenwaldes erleichtert die gedankliche Flucht aus dem Alltag in endlose Weiten.

keyboard_arrow_right

Das Prinzip der Reduktion: Der optimale Einrichtungsstil

Für einen gelungenen Wellnesstag im eigenen Badezimmer ist eine minimalistische und aufgeräumte Umgebung unerlässlich. Verzichten Sie auf den zehnten Staubfänger, sortieren Sie regelmäßig unbenutzte Beauty Produkte aus und räumen Sie liegen gebliebene Kleider und Handtücher sofort weg. Der Grund: Das Gehirn registriert jedes Objekt als Reiz und wird von zu vielen Impulsen nachweislich gestresst. In einem überfüllten oder chaotischen Badezimmer fällt Ihnen das Abschalten also umso schwieriger. Eine reduzierte Umgebungermöglicht Ihrem Kopf erst absolute Entspannung.

 

Passende Farben zu diesem beruhigenden Einrichtungsprinzip sind warme Erdtöne und gedeckte Nuancen. Hierzu zählen Töne wie Anthrazit, Creme, Cognac, Senfgelb, Flaschengrün oder Veilchenblau. Kombinieren Sie für eine stresslösende Wirkung aber maximal drei verschiedene Farben.

Unterstützend für das Gefühl angenehmer Leere sind außerdem große Spiegel. Diese praktischen Accessoires vergrößern den Raum optisch und kreieren so ein Gefühl der Weite. Auch kleine Badezimmer wirken dadurch sofort weniger vollgestopft. 

Wellness für zuhause: Die positive Wirkung von Pflanzen

Satte grüne Blätter und prächtige Blüten erfreuen das Auge und haben eine positive Wirkung auf die Psyche. Es gibt aber noch weitere Gründe, warum die lebenden Accessoires Ihr Bad zum Wellnessbereich machen: Pflanzen haben eine luftreinigende Wirkung und verbessern so das Raumklima. Die lebenden Mitbewohner sind außerdem natürliche Schalldämpfer und sorgen im Zimmer für eine angenehme Akustik.

Wie Sie Pflanzen in Ihr Badezimmer integrieren? Hier gibt es zwei Möglichkeiten. Die erste ist der sogenannte  Wandgarten. Mit dieser extravaganten vertikalen Konstruktion bedecken Sie etwa die Wand neben der Wanne mit dichtem Moos. Diese spektakuläre Wandgestaltung macht den Raum sofort zur tropischen Oase.  

Die zweite Option bieten klassische Topfpflanzen. Bedenken Sie aber, dass Ihre ausgewählten Exemplare auf die Verhältnisse im Bad abgestimmt sein müssen. Schließlich ist hier die Luftfeuchtigkeit hoch und das Maß an natürlichem Licht niedrig.

Pflanzen, die in diesem Raum problemlos gedeihen, sind Orchideen, Schwertfarn, Bromelien, Schusterpalme, Dieffenbachia und Aloe Vera. Praktisch: Das Gel der Aloe Vera Blätter nutzen Sie bei Bedarf auch als Pflege für die Haut. Stellen Sie Ihr Bad jedoch keinesfalls mit Pflanzen zu. Das widerspricht dem wichtigen Prinzip der Reduktion. Ein, zwei Orchideen auf dem Fensterbrett und eine Schusterpalme neben der Wanne reichen für den Wellness-Effekt.

Die Bedeutung von angenehmen Düften: Das Spa für Ihre Nase

Unsichtbare Kräfte: Wellness-Geheimnis Aromatherapie

Wussten Sie, dass Ihre Nase und Ihr Wohlbefinden direkt zusammenhängen? Die Riechzellen in Ihrem Geruchsorgan sind nämlich mit Ihrem Gehirn verbunden. Genauer: Mit dem limbischen System. Das schüttet auf Basis von Duftimpulsen Hormone aus, die Ihre Stimmung beeinflussen.

Diesen Effekt macht sich die Aromatherapie zunutze. Mit den richtigen Gerüchen verwandeln Sie Ihr Bad also ganz einfach in einen Ort absoluter Erholung.

Lavendel: Die bewährte Einschlafhilfe

Sie sind zu aufgekratzt, um zu schlafen? Ein Lavendel-Potpourri im Bad hilft. Der florale Duft löst Nervosität und Anspannung im Nu. Atmen Sie beim Duschen also tief ein und fallen Sie danach relaxt ins Bett.

Mandarine und Zitrone: Energie-Lieferanten

Zitrusdüfte sind belebende Energielieferanten. Mit diesen Gerüchen bekämpfen Sie Niedergeschlagenheit und Stress ganz einfach beim entspannenden Vollbad. Geben Sie ein paar Tropfen ätherisches Öl ins Wasser und Ihr Power-Level steigt sofort.

Vanille: Der Duft für seliges Wohlbefinden

Die meisten Menschen assoziieren den süßen Vanilleduft mit Wärme und Behaglichkeit. Eine brennende Duftkerze mit Vanillegeruch schickt Sie also mit jedem Atemzug in himmlische Wohlfühlsphären. Ein Muss im heimischen Wellnessbad. 

Rose: Das pflegende Naturöl 

Das luxuriöse Extra für die Massage zu Hause: Ein paar Tropfen Rosenöl. Der elegante Duft wirkt ausgleichend und beruhigend. Das Öl hat darüber hinaus pflegende Eigenschaften. So freuen Sie sich nach der Wellness-Einlage über streichelzarte Haut.

Das perfekte Licht für Ihr Home-Spa: Tipps für die Beleuchtung

Die richtige Beleuchtung ist essenziell für den Wellnessbereich im Badezimmer. Was hierbei wichtig ist? Zunächst einmal die Lichtfarbe. Hier gilt: Gelbliches Licht, also die Lichtfarben Warmweiß und Extra-Wamrweiß sind optimal zum Relaxen. Die Beleuchtungsstärke Ihrer elektronischen Leuchten sollte idealerweise um 300 Lux betragen. So finden Sie sich im Raum zurecht, werden aber nicht geblendet. Wählen Sie generell am besten immer dimmbare Birnen, die Sie bei Bedarf noch weiter abdunkeln können.

Das optimale Lichtkonzept für Ihr Home-Spa besteht aus mehreren Komponenten. Kombinieren Sie dafür eine Deckenleuchte als indirekte Grundbeleuchtung mit LED-Lichtleisten oder Wandleuchten rund um Ihren Spiegel. Letztere erlauben eine schattenfreie Ausleuchtung Ihres Oberkörpers – wichtig, wenn Sie sich rasieren oder schminken. Setzen Sie abschließend mit direkten Spots oder Bodeneinbaustrahlern besondere Akzente und so etwa eine schöne Zimmerpflanze in Szene. Das i-Tüpfelchen Ihres Lichtkonzepts bilden schließlich Kerzen. Ihr sanftes Flackern legt an grauen Tagen einen entspannenden goldenen Schein über den ganzen Raum.

Der richtige Vorhang

Ein Duschvorgang in gedeckten Farben oder einem kleinteiligen Print unterstützt das dezente Farbschema Ihres Wellnessbads und steigert so ganz subtil Ihr Wohlbefinden. So relaxen Sie unter der Brause nach Feierabend noch besser.

Praktische Aufbewahrungsmöglichkeiten

Ordnung ist ein großer Teil Ihres erholsamen Einrichtungskonzepts. Wasserfeste Boxen und Schachteln sowie Duschkörbe bieten genug Platz für Beauty-Schätze, Rasierklingen und Pflegeprodukte. So schaffen Sie Ordnung in Ihrer Wohlfühloase.

Textilien für Extra-Komfort

Kuschelweiche Handtücher und Vorleger erhöhen den Komfort Ihres Wellnessbereichs enorm. Unser Tipp: Investieren Sie in Textilien aus einhundert Prozent Baumwolle. Die fühlen sich herrlich flauschig an, trocknen schnell und sind extrem saugfähig.

Der smarte Entspannungshelfer

Ein bequemes Badewannenkissen stützt Ihren Kopf beim Lesen im Entspannungsbad. So tauchen Sie noch schneller und leichter in fiktionale Welten ab. 

Riesige Auswahl bei SEGMÜLLER vor Ort

Lassen Sie sich beraten!

In unseren Einrichtungshäusern in Friedberg, Parsdorf, Weiterstadt und Pulheim finden Sie eine riesige Auswahl an Badezimmermöbeln und Badaccessoires jeder Art. Bestimmt ist hier auch etwas für Ihren persönlichen Wellnessbereich dabei – kommen Sie vorbei und lassen Sie sich beraten. Unsere Einrichtungsexperten sind gerne für Sie da. 

Zu Ihrer Filiale

Wellness zuhause leicht gemacht: Der Traum vom Home-Spa

Machen Sie Ihren Traum vom Home-Spa wahr. Unsere einfachen Wellness-Tipps zeigen schließlich, wie Sie Ihr Badezimmer effektiv verwandeln. Ganz gleich, wie groß oder klein der Raum ist. Mit ein bisschen Planung erhöhen Sie Ihren Wohnkomfort enorm und bestreiten Ihren Alltag in Zukunft deutlich entspannter.

Nach oben