Hochwertige Polstermöbel seit 1925 Kompetente Beratung Trusted Shops zertifiziert Viele Produkte sofort verfügbar

Kreativecke einrichten
Kreativecke einrichten
Kreativecke einrichten

Nicht jeder hat Platz für ein eigenes Musik- oder Nähzimmer. Kein Problem! Mit unseren Tipps richten Sie sich im Handumdrehen eine Kreativecke für jedes Hobby ein – so greifen Sie schon bald ganz automatisch zum neuen Saxofon, dem angefangenen Sommerkleid oder dem Französisch-Grammatikbuch.

Kreativität braucht Raum

Egal, ob Sie malen, nähen, musizieren, Tagebuch schreiben, Grußkarten gestalten oder eine neue Sprache lernen: Kreativität braucht Raum! Und dafür brauchen Sie einen Ort, an dem Sie sich wohlfühlen und die Gedanken schweifen lassen können.

Für jedes kreative Hobby sind Ruhe und eine liebevoll gestaltete Umgebung wahre Inspirations-Booster. Richten Sie für sich und Ihre Kinder eine Kreativecke ein, die Sie motiviert, neue Projekte anzufangen und auch wirklich abzuschließen.

Die richtigen Möbel: Stylisch und funktional

Gerade minimalistisch designte, schmale Tische mit dünnen Beinen schaffen eine leichte Atmosphäre, in der Ihre Gedanken fließen. Ein weiterer Pluspunkt: Schmale Möbel passen in jede noch so kleine Ecke – auch ein super Tipp, wenn Sie ein kleines Büro einrichten.

Für so ziemlich jedes Hobby benötigen Sie einen Tisch – einen kleinen Beistelltisch für Notenblätter oder einen großen Maltisch für lebensgroße Porträts. Je nach Funktion suchen Sie Größe und Form des Tisches aus.

Sie schreiben viel? Dann achten Sie darauf, dass sich die Tischplatte für eine angenehme Kopfhaltung neigen lässt. Malen und basteln geht am besten auf einem flachen Tisch. Ein schicker Sekretär motiviert zu regelmäßigen Tagebucheinträgen. Wenn Sie eine Nähecke einrichten, gibt es spezielle Tische mit Aussparungen für die Maschine und für genügend Beinfreiheit.

Investieren Sie in einen bequemen, höhenverstellbaren Stuhl. Denn Rücken- oder Nackenschmerzen sind echte Kreativitätskiller und ruinieren jeden künstlerischen Flow. Für einen bequemen Sitz stehen die Beine fest auf dem Boden, die Unterarme liegen auf der Tischplatte auf und bilden einen rechten Winkel zu den Oberarmen.

Wenn Ihr Tisch ebenfalls höhenverstellbar ist, richten Sie zuerst die Stuhlhöhe ein und passen den Tisch anschließen an. Für Instrumente gibt es spezielle Stühle, oft reicht auch ein stabiler Hocker in der passenden Höhe.

Von einem Bücherregal profitiert jede Kreativecke. Dort stehen die wichtigsten Nachschlagwerke, Schnittmuster, Notenblätter und Wörterbücher griffbereit. Ein Hängeregal nimmt wenig Platz weg und eignet sich für Kreativecken in kleinen Zimmern. Ein richtiges Standregal dient gleichzeitig als Raumtrenner und grenzt Mini-Atelier oder Nähecke optisch vom Rest des Zimmers ab.

 

Neben den Möbeln brauchen Sie für Ihr kreatives Hobby allerlei Ausstattung: Beachten Sie, dass größere Gegenstände wie Staffeleien, Notenständer oder eine Gitarrenhalterung zusätzlich Platz einnehmen. Richten Sie auch die technische Ausrüstung gleich zu Beginn ein: Haben Sie genug Steckdosen? Welche Adapter fehlen? Wenn Sie eine Musik-Ecke einrichten: Benötigen Sie für die Akustik eine Schalldämmung an der Wand? So widmen Sie sich später voll und ganz Ihren kreativen Projekten und werden nicht von lästigen Nachbesserungen abgehalten.

Das Genie beherrscht das Chaos

Welcher Kreativtyp sind Sie? Vom Chaos inspiriert oder haben Sie nur in einer aufgeräumten Umgebung einen freien Kopf? Die meisten Menschen gehören zum zweiten Typ. Doch in beiden Fällen ist es wichtig, genug Stauraum zu schaffen. Denn nichts stört den kreativen Flow mehr als fehlende Pinsel, ein unauffindbares Plektrum oder das verlegte Notizbuch mit den genialen Einfällen von gestern Nacht.

Dazu eignen sich Ordner, Mappen, Fächer, Boxen, Schubladen und Rollcontainer. Auch eine prima Idee zur Organisation: Funktionieren Sie einen Servierwagen zu einem mobilen Stauraum für allerlei Krimskrams um. Greifen Sie zu durchsichtigen Boxen, dann wissen Sie auf einen Blick, was sich wo befindet. An eine Magnet- oder Pinnwand direkt in Ihrem Blickfeld heften Sie wichtige Memos und Motivationssprüche.

Beleuchtung für jede Tages- und Nachtzeit

Tageslicht sorgt für den nötigen Frischekick, eine gedimmte Stehlampe für gemütliche Stimmung. Je nachdem, wann Sie kreativ sein wollen, benötigen Sie verschiedene Lichtquellen. Richten Sie Ihren Schreibtisch so aus, dass das Tageslicht von der Seite einfällt. So haben Sie tagsüber angenehme Lichtverhältnisse. Sollte es im Winter oder an düsteren Tagen trotzdem zu dunkel sein, geben Schreibtischlampen mit schwenkbarem Arm punktgenaues Licht.

Achten Sie beim Anbringen der Leuchten auf störende Schatten, die sich möglicherweise auf Ihrer Zeichnung oder Ihrem Tagebuch bilden. Helles LED-Licht macht nicht nur wach, sondern ist bei feinen Bleistiftzeichnungen oder komplizierten Stickmustern ein Muss. Spanisch-Vokabeln lernen sich am besten in gemütlicher Atmosphäre mit warmen, gedimmten Lampen. Auch für gemütliche Jam Sessions ideal. Bei der Beleuchtung für die Leseecke eignet sich eine Kombination aus direktem und indirektem Licht.

Quellen der Inspiration

Was inspiriert Sie? Der Blick in die Natur? Dann richten Sie Ihre Kreativecke in der Nähe eines Fensters ein. Oder Sie bringen eine Fototapete mit Strand- oder Waldmotiv an. Andere spornen Porträts von ihren Idolen, Plakate von Filmen und Poster von berühmten Bands an. Denkbar sind auch gerahmte Drucke eines erfolgreichen Künstlers? Familienfotos können ebenfalls eine tolle Inspirationsquelle sein - und Ansporn, eine bestimmte Person besonders stolz zu machen. Pflanzen bringen nicht nur eine lebendige Atmosphäre, sondern auch ein gutes Raumklima – und damit eine extra Portion Konzentration. Wenn Sie Ihre Kreativecke dekorieren, beachten Sie eine Grundregel: Zu viel Deko lenkt ab, schafft eine unruhige Atmosphäre und nimmt wichtigen Stauraum weg.

Kreativecke einrichten für Kinder

Wenn Sie das Kinderzimmer einrichten, gestalten Sie auch dort eine Kreativecke. Denn die Kleinen profitieren von einer inspirierenden Umgebung genauso wie ihre Eltern. Die Grundausstattung besteht hier aus einem Tisch mit Stuhl, der richtigen Beleuchtung, genug Stauraum und ganz persönlichen Inspirationsquellen. Achten Sie bei einer Mal- und Bastelecke darauf, dass eine Schürze oder ein langes, altes T-Shirt bereitliegen, um die Kleidung vor Kleberesten und Farbklecksen zu schützen. Außerdem ein Muss für jeden Versuch mit Farbtöpfen und Glitzerstiften: eine abwischbare Unterlage. Die gehört übrigens auch in die Spielecke im Wohnzimmer.

Für alle Mini-Mozarts gilt – Instrumente immer sicher verstauen, damit beim Toben nichts kaputtgeht. Neben einer Pinnwand können Ideen für neue Spiele und andere Geistesblitze auf einer Standtafel mit Kreide festgehalten werden.

Für müde Rabauken kann die Kreativecke auch ein Rückzugsort sein – zum Lesen, Hörbuch hören oder einfach nur zum Träumen. Dafür ist ein Kinder-Tipi-Zelt perfekt. Oder Sie richten eine Kuschelecke im Kinderzimmer ein: unter dem Hochbett aus großen und kleinen Kissen oder mit einem bequemen Sitzsack.

Unsere Tipps verwandeln jede noch so kleine Ecke in ein kreatives Wohlfühlparadies. Wenn Ihre Passion Schminkpinseln und Lidschattenpaletten gilt, können Sie sich genauso einfach eine Beautyecke einrichten.

Nach oben