Hochwertige Polstermöbel seit 1925 Kompetente Beratung Alles zum SEGMÜLLER Tiefpreis Trusted Shops zertifiziert

Leere Ecken dekorieren
Leere Ecken dekorieren
Leere Ecken dekorieren

In großen Räumen wirken sie ungemütlich, in kleinen Wohnungen nehmen sie Platz weg – damit Ihre ungenutzten Nischen nicht zu ewigen Leerstellen werden, haben wir die passende Inspiration: So dekorieren Sie leere Ecken und verwandeln Sie in Ihre Lieblingsplätze.

 

Leere Ecken dekorieren

Bei der Raumgestaltung kommen Ecken häufig zu kurz. Dabei lassen sich die kahlen Winkel ganz leicht in echte Hingucker verwandeln.

Im Schlafzimmer schaffen Sie mit Teelichtern eine gemütliche Atmosphäre oder Sie erfreuen sich jeden Morgen nach dem Aufwachen an Ihren Lieblingsblumen in einer eleganten Vase. Auf dem Beistelltisch lässt sich Ihre Lieblingspflanze platzieren oder Sie nutzen ihn als Ablagefläche für das Buch, in dem Sie gerade schmökern.

Beistelltisch dekorieren

Ideal für die Ecke neben dem Sofa oder Sessel, die Nische zwischen Kleiderschrank und Wand oder in einem kleinen Flur ist ein dekorierter Beistelltisch. Für jeden Stil gibt es das passende Design. Gefällt Ihnen ein filigranes Modell mit Gestell aus Metall? Oder greifen Sie lieber zum Nierentisch in Retro-Optik? Beide bieten im Wohnzimmer Platz für Magazine und die geliebte Teekanne.

Grüne Ecken mit Pflanzen

Blumen und Gewächse bringen Leben in den Raum. Dekorieren Sie Ihre leeren Ecken mit großen Topfpflanzen. Oder Sie peppen einen Beistelltisch mit mehreren kleinen Blumentöpfen auf. Als Dreier- oder Fünfergruppen wirken sie besonders stilsicher platziert. Achten Sie auf die Lichtverhältnisse in der jeweiligen Ecke! Fehlt dort Tageslicht, sollten Sie Pflanzen nehmen, die wenig Sonne brauchen oder Kunstblumen.

keyboard_arrow_right
Blumensäulen Margit

Wände gestalten

Nicht nur Möbel und Pflanzen verschönern Ihre Ecken. Gestalten Sie Nischen mit einer ausgefallenen Tapete in Dschungel-Optik oder mit einem eleganten Muster. Auch ein Gemälde Ihres Lieblingskünstlers, gerahmte Poster oder eine Fotowand voll mit persönlichen Erinnerungen sind prima Dekoideen für Winkel, die sonst wenig Beachtung bekommen. Ein großer Spiegel lässt kleine Räume größer wirken und füllt im Flur oder Schlafzimmer ungenutzte Ecken.

Auch eine kleine Kommode oder ein schmaler Schrank finden in ungenutzten Ecken Platz. Messen Sie Höhe, Breite und Länge vorher exakt aus! Im Bad und Schlafzimmer hängen auf einer stilvollen Holzleiter Handtücher oder Kleidung, die sonst auf dem Boden verstauben.

Nischen als Stauraum nutzen

Nutzen Sie tote Ecken und leere Nischen als Stauraum. Einzelne Regalbretter schneiden Sie passgenau zu und bringen sie Ihren Bedürfnissen entsprechend an. Schon sind der Mauervorsprung beim Kamin und die Ecke zwischen Schrank und Dachschräge in ein Bücher- oder Schuhregal verwandelt.

Außerdem liegt Shelf Styling absolut im Trend: Mit ein paar Handgriffen haben Sie aus Ihrer leeren Ecke ein Design-Highlight kreiert.

Ihre persönliche Relax-Zone

Ein Ort, nur um zu lesen, Musik zu hören oder Tagträumen nachzuhängen? Leere Ecken sind der ideale Platz dafür. Eine kurze Eckbank, ein bequemer Ohrensessel oder einfach ein paar große Kissen auf dem Boden drapiert und schon ist sie fertig, Ihre persönliche Relax-Zone. Ein kleiner Tisch bietet Platz für Kekse und eine Tasse Tee während der nächste Krimi oder Liebesroman verschlungen werden. Legen Sie sich für die kalten Monate eine Decke bereit und bringen Sie eine Beleuchtung für die Leseecke an.

keyboard_arrow_right
Serie Merit von Schöner Wohnen entdecken

Kreativecke einrichten

Für ein Näh- oder Musikzimmer haben die Wenigsten Platz in der Wohnung. Doch für die meisten Hobbys reicht schon eine freie Ecke, um sich so richtig auszutoben. Daher ist es eine gute Idee, sich eine Kreativecke einzurichten, um eine Nische in Wohn- oder Schlafzimmer zu verschönern und sinnvoll zu nutzen.

Ein schmaler Tisch mit einem bequemen Stuhl oder Hocker, eine Schreibtischlampe und ein kleines Regal oder eine andere Ablagemöglichkeit sind die Grundbausteine.

Schöne Boxen oder ein Rollcontainer bieten genügend Stauraum für Schreib-, Zeichen- und Nähutensilien. Wem kribbelt es jetzt nicht in den Fingern, mal wieder zum Tagebuch zu greifen oder Skizzen für das nächste Projekt anzufertigen?

Beautyecke gestalten

Eine Schminkecke einzurichten, bietet sich vor allem für leere Ecken im Schlafzimmer an. Ein Sekretär oder eine Kommode sind schnell umfunktioniert und enthalten bereits etwas Stauraum. Ein Hocker nimmt weniger Platz weg, als ein Stuhl oder Sessel. In dekorativen Boxen und schönen Gläsern organisieren Sie Ihre Lippenstifte, Eyeliner und Pinsel. Das Wichtigste ist ein großer Spiegel mit einer Lampe, die keine Schatten wirft und nicht blendet.

keyboard_arrow_right
Konsolentisch Scan

Morgenroutine in der Coffee Corner

Bereit für eine neue Morgenroutine? In der Küche verwandeln Sie eine Nische kinderleicht in eine Coffee Corner mit Kaffeemaschine, Tassen und Kaffeepulver.

Teetrinker platzieren dort Wasserkocher und Teedosen. Für besonders kleine Ecken eignet sich ein Stehtisch mit einem kleinen Wandregal. Eine Kommode nimmt mehr Platz weg, bietet aber Raum für Tassen, Löffel und Zucker. Zeitung und Magazine verstauen Sie in einer Halterung an der Wand.

Sie haben etwas mehr Platz? Dann gestalten Sie Ihre Barista-Ecke mit einem kleinen Tisch und einem Stuhl, wie in einem französischen Café.

Tote Ecken nutzen: Die Beleuchtung

Leere Ecken lassen sich ganz unterschiedlich dekorieren. Egal, für welche Ideen Sie sich entscheiden, beachten Sie die Lichtverhältnisse! Je nachdem, ob sich die Ecke in Fensternähe befindet oder zu welcher Tageszeit sie genutzt wird, brauchen Sie zusätzliche Lichtquellen.

Stehlampen und tief hängende Pendelleuchten eignen sich für fast alle Ecken. Mit Lichterketten, LED-Leisten oder einzelnen Strahlern setzen Sie außerdem Ihre Deko in Szene und verwandeln jeden toten Winkel in einen absoluten Hingucker.

Nach oben