Hochwertige Polstermöbel seit 1925 Kompetente Beratung Alles zum Segmüller Tiefpreis Trusted Shops zertifiziert

Spielecke im Wohnzimmer
Spielecke im Wohnzimmer

Eine Spielecke im Wohnzimmer bringt Ordnung in Ihr Familienleben: Im abgesteckten Reich kann sich Ihr Nachwuchs austoben und spielen, so viel er will. Und Sie ärgern sich nie mehr über Bauklötze auf der Couch. Wir verraten praktische Einrichtungstipps für den neuen Lieblingsplatz Ihrer Kinder.

Das eigene Reich: So markieren Sie die Spielecke

Die perfekte Spielecke ruft Ihrem Kind schon von Weitem zu: „Hier kannst du dich austoben“. Wie genau Sie die kleine Nische im Wohnzimmer optimal als Spielplatz kennzeichnen? Wir klären auf.

Die Wandgestaltung: Der erste Hingucker

Eine auffällige Wandgestaltung ist der erste Marker einer Spielecke und begrenzt das kleine Königreich eindeutig. Immer eine gute Idee: Streichen Sie die Nische im Lieblingston Ihres Kindes. Fröhliche Farben wie Sonnengelb oder tropisches Azur animieren schließlich zum ausgelassenem Spielen. Sie bevorzugen eine weniger permanente Wandgestaltung? Schmücken Sie die Spielecke mit charmanten Lernpostern. Ihr Kind freut sich außerdem über Bilder seiner aktuellen Lieblingshelden. Korkwände oder Magnettafeln sehen nicht nur schick aus, sondern sind auch praktisch: Hier fixiert Ihr kleiner Künstler regelmäßig seine neuesten Meisterwerke. Kreidetafeln oder ein Whiteboard bemalt Ihr Nachwuchs wiederum nach Herzenslust immer wieder neu.

Der Boden: Teppich und Vorleger laden zum Spielen ein

Schicke Holzdielen sind eine tolle Idee, wenn Sie ein elegantes Wohnzimmer einrichten. In der Spielecke jedoch fehl am Platz. Der Nachwuchs spielt nämlich auch gerne mal auf dem Boden. Verlegen Sie hier also besser eine weiche Unterlage. Ideal: Ein flauschiger Teppich oder kleine Vorleger. So gehören mit Figuren oder Landschaften bedruckte Teppiche auch im Kinderzimmer zu den Klassikern. Mit bunten Vorlegern kreieren Sie wiederum einen fantasievollen Patchwork-Boden.

Das richtige Licht: Klare Verhältnisse für ausgedehnten Spielspaß

In einer dunklen Ecke spielen? Undenkbar. Mangelndes Licht wirkt ungemütlich und erhöht außerdem das Verletzungsrisiko Ihres Lieblings. Schließlich übersieht er im Schatten schnell mal eine Stolperfalle. Positionieren Sie die Spielecke im Zimmer also idealerweise in der Nähe eines Fensters. Abends und an grauen Wintertagen schaffen Sie mit warmweißen Wandlampen eine angenehme Beleuchtung. Eine frei schwenkbare Tischlampe hilft darüber hinaus beim präzisen Ausmalen und eine Lichterkette zaubert eine verträumte Atmosphäre.   

Möbel und Wohnutensilien für den neuen Lieblingsort

Bequeme Sitzgelegenheiten: Stühle, Sessel und Co.

Ein kompakter Kinderstuhl ist die ideale Sitzgelegenheit zum konzentrierten Basteln. Mit einem gepolsterten Sessel, Kinder-Schaukelstuhl oder Sitzsack bieten Sie Ihrem Kind dagegen den perfekten Ort zum Relaxen.

Der Tisch: Das Herz jeder Spielecke

Am kindgerechten Tisch bastelt Ihr Spross am liebsten. Dieses Möbelstück ist also definitiv das Herz jeder Spielecke. Ein Schreibtisch ist für die kleine Nische allerdings zu wuchtig. Wählen Sie also besser einen niedrigen Couch- oder Beistelltisch

Multifunktionsmöbel: Smarte Einrichtung für mehr Platz

Sie möchten in der Spielecke Platz sparen? Setzen Sie auf Multifunktionsmöbel. Ein Hocker mit integriertem Stauraum fungiert gleichzeitig als Sitzgelegenheit und als Aufbewahrungsmöglichkeit. Ein ausklappbares Sideboard wandeln Sie dagegen mit einer Handbewegung von der Ablage zum Schreibtisch.

Boxen und Regale: Praktische Ordnungshelfer

Nicht nur bei der Kinderzimmereinrichtung ein Muss: Offene Standregale, Boxen, Körbe und Truhen helfen Ihrem Kind beim Ordnung halten. So findet Ihr Nachwuchs für jedes Kuscheltier den richtigen Platz.

Ein Tag im Kaufmannsladen: Klassiker für Spiel und Spaß

Kinder schlüpfen gern in fremde Rollen. Ein Kaufmannsladen bietet hierfür die richtige Kulisse. Hier fühlt sich Ihr kleiner Schatz plötzlich ganz groß. Heute Kassierer, morgen Kunde: Das zeitlose Spielzeug ist wie gemacht für lustige Rollenspiele und gehört in jede Spielecke. Begeistern Sie Ihren Spross alternativ mit einer voll ausgestatteten Kinderküche oder einer Spielzeug-Werkbank.  

 

Im genauso heiß geliebten Kasperletheater präsentiert Ihr Nachwuchs wiederum spannende Geschichten rund um Kasperle und seine Freunde. Mama und Papa gucken gerne zu – oder unterhalten den Nachwuchs auch mal selbst mit lehrreichen Stücken. Sie sehen: Dieses Spielzeug bietet viel Spaß, lässt der Fantasie jede Menge Freiraum und begeistert Groß und Klein gleichermaßen. Da kann es schnell passieren, dass die Spielecke auch zu Ihrem neuen Lieblingsplatz im Wohnzimmer wird.

Spielecke Wohnzimmer: Accessoires für maximale Gemütlichkeit

Macht Deko Ihr Wohnzimmer gemütlicher? Aber klar. Sofern es sich um hochwertige Heimtextilien handelt. Die sind beim Wohnzimmer gestalten ein Muss und auch in der Spielecke unverzichtbar. Schließlich möchte Ihr Nachwuchs sich auch mal einkuscheln und dösen.

 

Von flauschigen Decken und Kissen kriegen Jungs und Mädchen also nie genug.Wichtig: Wählen Sie unbedingt pflegeleichte Gewebe wie Baumwolle oder Mikrofaser. Die sind echte Hautschmeichler und außerdem für Waschmaschinen geeignet. Beim unbeschwerten Toben geht nämlich gerne mal was daneben. Aus diesen Textilien entfernen Sie verschütteten Apfelsaft problemlos. 

 

Das I-Tüpfelchen jeder Spielecke ist übrigens ein Kinder-Tipi. Diese zauberhafte Höhle ist der Schauplatz aufregender Rollenspiele, fungiert aber gleichzeitig als ganz privater Rückzugsort. So animiert ein Tipi-Zelt Kinder zu regelmäßigen Verschnaufpausen. Unser Tipp: Eine Bodenmatte oder Decke macht das Versteck noch heimeliger.

So profitieren Sie vom Wohnzimmer mit Spielecke

Ganz klar: Die perfekte Spielecke lohnt sich gleich doppelt. Schließlich bewahrt sie den Rest des Raums vor herumliegendem Spielzeug und erleichtert so das tägliche Miteinander. Darüber hinaus haben Sie Ihren Schatz beim Toben ab jetzt immer im Auge. Für mehr Sicherheit und ein gutes Gefühl. 

Nach oben