Beleuchtung für die Leseecke

Für echte Leseratten gibt es nichts Schöneres, als mit einem spannenden Roman im gemütlichen Sessel zu versinken. Damit das Schmökern ein Vergnügen bleibt, brauchen Sie die richtige Lichtquelle. Wir zeigen Ihnen, welche Lampe zu Ihrer Leseecke passt. Sie werden strahlen!

Erleuchtend: Damit geht Ihrer Leseecke ein Licht auf!

Eine harmonische Beleuchtung sorgt für angenehme Mußestunden in Ihrer Leseecke. Am besten, Sie kombinieren kaltes und warmes Licht. Das kalte, sehr helle Licht hat einen Blauanteil und sorgt für bessere Konzentration. Das warme Licht mit Gelbanteil bringt Atmosphäre und wirkt gemütlich und beruhigend – ein wichtiger Aspekt für Ihre kreative Wohnzimmer-Einrichtung. Stellen Sie Ihren Lesesessel in die Nähe eines Fensters. So haben Sie tagsüber natürliches Licht und schalten abends einfach eine künstliche Lichtquelle hinzu.

Leuchten-Typen: So stellen Sie Ihre Leseecke ins Rampenlicht

Welche Art von Leuchte passt zu Ihnen? Das hängt davon ab, welcher Lesetyp Sie sind und wie Sie Ihre Leseecke gestalten wollen. Wir stellen Ihnen hier die wichtigsten vier Lampen-Typen für die Wohnzimmer Beleuchtung vor.

  • Stehleuchte: Der Klassiker. Sie kommt ohne Hilfsmittel aus und ist mobil. Am besten platzieren Sie sie neben oder hinter Ihrem Sofa. Sie benötigt nur ein bisschen freie Fläche.
  • Wandleuchte: Für einen festen Leseplatz ist das die ideale Lösung. Die Lampe braucht keinen Stellplatz und es gibt keinen Kabelsalat auf dem Boden. Denken Sie jedoch daran, dass Sie die Wandleuchte wieder abmontieren müssen, wenn Sie mit Ihrer Leseecke „wandern“.
  • Tischleuchte: Die Lampe ist ebenso flexibel wie Sie. Allerdings benötigen Sie eine Abstellfläche, zum Beispiel einen Beistelltisch. Der Vorteil: Die meisten Tischleuchten haben einen beweglichen Arm.
  • Klemmleuchte: Sehr beliebt bei leidenschaftlichen Lesern! Die Lampe in der Leseecke ist beweglich und lässt sich an Tischen und Schränken befestigen. Das geht fix – und genauso schnell können Sie das nächste Kapitel Ihres Buches beginnen.

Direkt oder indirekt: Welches Leselicht eignet sich für Ihren Lieblingsplatz?

Die beste Leseleuchte bringt wenig, wenn sie am falschen Platz steht. Wir raten deshalb, dass Sie in angemessenem Abstand zur Lampe sitzen – heiße Ohren sollen Sie nur von der packenden Story bekommen. Beim Einrichten des Wohnzimmers eignet sich ein cooler Mix aus Deckenfluter und Stehlampe. Die Deckenlampe sorgt für die indirekte Grundbeleuchtung, die Stehlampe für optimales und direktes Licht auf Ihre Buchseiten – Lesevergnügen garantiert.

Ihre Leuchte: Auf Stärke und Einstellung kommt es an

Es kommt Licht in Ihr Wohnzimmer: Mit dem passenden Leuchtmittel ist Ihre sinnliche Leseecke schon fast fertig. Stellen Sie Ihre neue Lieblingslampe dann nur noch richtig ein – wir verraten Ihnen, wie das geht.

LED: So ist Ihre Leseecke perfekt beleuchtet

 

Unser Tipp: Mit einer LED-Leselampe liegen Sie richtig – das Leuchtmittel überzeugt durch geringen Energiebedarf und lange Lebensdauer von bis zu 50.000 Stunden. Zum Vergleich: Energiesparlampen halten 10.000 Stunden, Halogenlampen 4.000 und Glühlampen nur 2.000 durch. Außerdem haben Sie in Sachen Design alle Freiheiten. Probieren Sie doch einmal eine Lampe mit gleichmäßig leuchtender Fläche oder punktförmiger Lichtquelle aus.

Sie mögen es nicht zu modern? Kein Problem, viele klassische Leuchten haben inzwischen LEDs integriert. Der Vorteil: Die LED enthält keine giftigen Schadstoffe, ist extrem stoßfest und hat keine Einschaltverzögerung. Zudem bestimmen Sie die Helligkeit – und Sie verbrennen sich nicht.

Helligkeit: Wie viel Lux sind zum Lesen ideal?

 

Wie hell soll es beim Lesen im Wohnzimmer denn nun sein? Wir raten allen Bücherwürmern zu einer Beleuchtungsstärke von 300 bis 500 Lux. Das ist Ihnen zu dunkel oder zu hell? Kann sein. Welche Beleuchtungsstärke für Sie angenehm ist, hängt stark von Ihren persönlichen Gewohnheiten ab. Probieren Sie am besten aus, mit welcher Helligkeit Sie sich besonders wohlfühlen.

 

 

Machen Sie sich außerdem über die Lichtfarbe Gedanken. Je natürlicher die Farben wiedergegeben werden, desto angenehmer empfindet Ihr Auge das Leselicht. Ideal ist eine Farbtemperatur zwischen 2700 und 3300 Kelvin – das entspricht einem warmen Weiß. Damit verschwimmen beim Schmökern keine Buchstaben. Und Ihre Lesestunde wird zum puren Genuss.  

Lampe mit passender Beleuchtungsstärke für die Leseecke

Riesige Auswahl im SEGMÜLLER Onlineshop

Entdecken Sie die Vielfalt!

In unserem Onlineshop finden Sie eine riesige Auswahl an Lampen und Leuchten jeder Art. Bestimmt ist hier auch etwas für die Beleuchtung Ihrer Leseecke dabei. Stöbern Sie auf segmueller.de und entdecken Sie Ihre neue Lieblingslampe.

Zum Onlineshop

So stellen Sie Ihre Lampe in der Leseecke optimal ein

Die Leseleuchte darf nicht blenden, sie muss hell genug sein und sich flexibel an Ihre Lesegewohnheiten anpassen. Erst dann lesen Sie im Wohnzimmer entspannt. Eine Lampe mit Schwanenhals oder „Flexarm“ richten Sie aktiv aus und passen sie ganz einfach an Ihre jeweilige Sitz- oder Liegeposition an. Es gibt auch Leselampen, die Ihre Augen durch Reflektoren, Raster und matte Gläser schützen.

Sie wollen das Licht zudem so regeln, dass es zur Tageszeit und Ihrer individuellen Stimmung passt? LED-Leuchtmittel existieren in dimmbaren und nicht dimmbaren Varianten. Achten Sie beim Kauf darauf und stellen Sie Ihre Lampe nach Lust und Laune heller oder dunkler ein.

Passt die Leselampe in der Leseecke zum Einrichtungsstil?

 

Lampen spenden mehr als Licht, sie sind auch ein elegantes Deko-Element für Ihr Wohnzimmer. Stimmen Sie deshalb die Anordnung und das Design der Leuchten auf Ihren individuellen Einrichtungsstil ab. Ein Beispiel? Eine dezente skandinavische Stehlampe aus Edelstahl harmoniert perfekt mit den klaren Formen eines minimalistisch eingerichteten Wohnzimmers. Kleiner Tipp: Ein schlichtes Modell steht in Einklang mit beinahe jeder Einrichtung.

 

Das Fazit? Für Ihre verträumte Leseecke im Wohnzimmer empfehlen wir eine Kombination aus natürlichem und künstlichem Licht – abhängig davon, zu welcher Tageszeit Sie gerne schmökern. Ideal ist ein individueller Mix aus Deckenstrahler für die Basisbeleuchtung und mobiler Lampe. Egal, ob Sie Klemmleuchten oder Stehlampen im Wohnzimmer bevorzugen. Außerdem raten wir zu dimmbaren LED-Leuchten, die schlicht im Design sind und zu jeder Einrichtung passen. So erzeugen Sie genau die Lichtstimmung, auf die Sie gerade Lust haben.

Nach oben