Wohnen mit Pflanzen
Wohnen mit Pflanzen
Wohnen mit Pflanzen

Ob kleiner Kaktus, hängender Efeu oder großblättriger Bananenbaum – Pflanzen gehören mit zur schönsten und üppigsten Wohndeko. Dazu kommt: Sie spenden Sauerstoff und können sogar vor Schimmelbildung schützen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie mit Zimmerpflanzen Ihr Heim natürlich schön gestalten.

Etwas fürs Auge – und für Ihre Gesundheit

Wohnen mit Pflanzen wirkt auf unterschiedliche Weise positiv auf den Menschen: In Arbeitsräumen steigern Pflanzen die Konzentration und Leistungsfähigkeit, in Wohnräumen sorgen sie für Entspannung, Geborgenheit und ein angenehmes Wohlgefühl. Schon ein kleiner Kaktus auf dem Schreibtisch erzeugt einen Frischekick. 

Kleine Wunder der Natur

Das Prinzip der Fotosynthese kennen Sie sicher noch aus der Schule. Aus Licht, Wasser und Kohlenstoffdioxid produzieren Pflanzen Zucker und Sauerstoff. Während sie den Zucker für sich behalten, geben sie den Sauerstoff an ihre Umgebung ab. Eine 100-jährige Buche gibt zum Beispiel in einer Stunde so viel Sauerstoff an die Umgebung ab, wie 50 Menschen zum Atmen brauchen.


Für eine Buche finden Sie wahrscheinlich keinen Platz. Aber auch schon unter den kleinen Pflanzen gibt es eifrige Sauerstoffspender, die Ihnen und Ihrer Wohnung guttun.  

Diese Pflanzen erzeugen reichlich Sauerstoff

Die Arekapalme ist zum Beispiel ein Meister der Sauerstoffproduktion. Damit verbessert sie die Luft in Ihrer Umgebung erheblich.

Sie müssen Ihr Heim selbstverständlich nicht nur mit Arekapalmen dekorieren, um ein angenehmes und gesundes Klima zu erhalten. Eine andere, sehr fleißige Zimmerpflanze ist die allseits bekannte und pflegeleichte Aloe Vera. Dieses Grasbaumgewächs produziert, im Gegensatz zu vielen anderen Pflanzen, Sauerstoff sogar über Nacht.

Um Ihrem Schlafzimmer etwas natürliches Flair zu verleihen, ist die Aloe Vera Pflanze also die perfekte Wahl.

Luftfeuchtigkeit – Vorsicht ist geboten

Eine Luftfeuchtigkeit von 50 Prozent ist für Wohnungen optimal. Doch gerade in den Wintermonaten sinkt dieser Wert schnell unter den Idealwert. Mit Pflanzen können Sie Abhilfe schaffen. Denn sie sind lebendige Luftbefeuchter.


Aber Achtung! Lüften Sie Ihre Wohnung ausreichend, damit sich nicht zu viel feuchte Luft sammelt und sich somit Schimmel bildet.

 

Vor allem im Schlafzimmer sollten Sie die Luftfeuchtigkeit stets im Blick haben. Warum? Im Schlaf schwitzen Menschen vermehrt. Vergisst man zu lüften und stellt dann noch Luftbefeuchter wie Aloe Vera Pflanzen hinein, ist das geradezu eine Einladung für Schimmelpilze. Wenn Sie jedoch für genügend Frischluft sorgen, sind Pflanzen für Ihr Schlafzimmer bestens geeignet.

Der passende Platz für Ihre grünen Mitbewohner

Vom Arbeitszimmer bis zum Badezimmer – jeder Raum in Ihrer Wohnung hat seine Lieblingspflanzen. Um herauszufinden, welche Pflanze sich für welchen Raum eignet, achten Sie unter anderem auf die Herkunft des Gewächses und die Eigenschaften, die es mitbringt.

 

Chrysanthemen sind zum Beispiel perfekt fürs Arbeitszimmer, da sie Schadstoffe aus der Luft filtern, die Drucker, Kopierer und Klebstoffe erzeugen.

Der robuste Kolbenfaden stammt ursprünglich aus den Tropen und fühlt sich deshalb in Ihrem Badezimmer besonders wohl. Mit dieser Pflanze können Sie tief und schadstofffrei durchatmen.

 

Sind Sie ein Ficus Fan? Dann stellen Sie das Maulbeergewächs in Ihr Schlafzimmer. Neben der Aloe Vera ist auch der Ficus ein Sauerstoffproduzent, der Sie entspannt schlummern lässt.

Wohnen mit Pflanzen: Kreative Dekoideen

Ein simpler Topf mit Kresse auf dem Esstisch ist Ihnen zu langweilig? Es gibt unzählige Möglichkeiten, wie Sie Ihr Heim grün und kreativ inszenieren können. So müssen Pflanzen nicht immer nur auf dem Boden oder am Fenster stehen. Efeu, Monstera oder Farne lieben es zum Beispiel, von der Decke an der Wand herunter zu hängen. Auch in stylischen Blumenampeln fühlen sie sich sehr wohl. 

Urban Jungle

Ob direkt auf dem Fußboden, der Kommode oder dem Fensterbrett – für echtes Dschungel-Feeling kombinieren Sie große und kleine Pflanzen miteinander und wählen moderne Übertöpfe aus Terracotta, Beton oder Keramik in hellen Pastellfarben.

Vertical Garden

Pflanzen an der Wand? Sie lesen richtig. Ein eigener Wandgarten schafft eine extravagante Atmosphäre in Ihren vier Wänden. Von einem ausgefallenen Moosgraffiti im Flur bis hin zur eigenen Kräutersammlung in der Küche ist alles möglich. Bringen Sie die Pflanzen in einer speziellen dreiteiligen Vorrichtung unter:

  1. Eine Dämmschicht, die direkt an der Wand liegt, schützt die Tapete vor Feuchtigkeit.
  2. Das aus einem Metallgitter bestehende Trägersystem bietet einen stabilen Untergrund für die Pflanzen. 
  3. Die Pflanzenschicht schließlich umfasst verschiedene kleine Kästen, in die Sie die Pflanzen einsetzen.

 

Das Ganze hängen Sie dann wie ein Gemälde an der Wand auf. Um den Look abzurunden, dekorieren Sie den Raum zusätzlich noch mit Motivtapeten, Kissen oder Vorhängen mit Pflanzenmustern.

Kombination mit natürlichen Materialien

Sie wollen Pflanzen mit Ihrer Einrichtung in Einklang bringen? Kein Problem. Naturmaterialien eignen sich dafür optimal. Sie lassen Ihre Zimmerpflanzen noch einmal richtig zur Geltung kommen.

Sitzmöbel aus Rattan, ein Teppich aus Sisal oder Übertöpfe aus Bast in Verbindung mit Ihren Pflanzen verwandeln Ihre Wohnung zu Ihrem eigenen kleinen Naturparadies.

Passend zur Jahreszeit

Jede Jahreszeit hat ihren eigenen Charme und die perfekte Zimmerpflanze für die Dekoration.
Im Frühling gibt es nichts Schöneres als frisch geschnittene Tulpen auf dem Esstisch.
 

Der Sommer steht im Zeichen der Blütenschmetterlinge – Orchideen am Fenster bezaubern in jedem Raum.  

Helles Gelb, leuchtendes Rot, dunkles Braun – der Herbst lässt die Natur in seinem eigenen Licht erstrahlen. Nehmen Sie diese Stimmung auf und gestalten Sie einen herbstlichen Kranz für Ihre Tür.

Der Nadelbaum gehört zum Winter – ein festliches Tischgedeck aus Tannenzweigen bringt Sie und Ihre Familie in Feiertagsstimmung.

So gestalten Sie ein grünes Paradies

Das Einzige, das Sie beachten sollten: Setzen Sie Pflanzen zusammen, deren Bedürfnisse ähnlich sind. Manche brauchen direkte Sonneneinstrahlung, andere mögen es eher schattig. Einige vertragen viel Wasser, andere weniger


Ein vielfältiger und harmonischer Urban Jungle besteht zum Beispiel aus einem Bogenhanf am Boden, einer Monstera für die mittlere Etage und einer Goldfruchtpalme als größter Bewohner des kleinen Biotops.

Pflanzen mögen die Gesellschaft anderer Pflanzen. Arrangieren Sie also verschiedene Pflanzen an einem Ort in Gruppen. Dadurch entwickeln sie ein Kleinklima, das sich positiv auf das Wachstum und die Gesundheit jeder einzelnen Zimmerpflanze auswirkt.

Grenzenlose Farbkombinationen

Verschiedene Grüntöne oder kunterbunt – bei der Kombination sind Ihnen keine Grenzen gesetzt. Die verschiedenen Grüntöne der Blätter harmonieren wundervoll miteinander und die einzelnen bunten Blüten machen Ihr Heim erst so richtig farbenfroh.

Wohnen mit Pflanzen – Für jeden etwas dabei

Sie sehen, Zimmerpflanzen sind etwas fürs Auge und für Ihre Gesundheit. Dank der großen Artenvielfalt und der unzähligen Kombinationsmöglichkeiten können Sie Ihrer Fantasie freien Lauf lassen und Ihr Heim Stück für Stück in ein Naturparadies verwandeln. 

Nach oben