Hochwertige Polstermöbel seit 1925 Kompetente Beratung Alles zum Segmüller Tiefpreis Trusted Shops zertifiziert

Beleuchtung im Schlafzimmer
Beleuchtung im Schlafzimmer
Beleuchtung im Schlafzimmer

Das Schlafzimmer ist der privateste Raum in Ihrem Zuhause. Hier dürfen Sie sich fallen lassen, entspannen und ganz Sie selbst sein. Am besten funktioniert das mit gemütlichem Licht, das genau auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt ist.

Die Basics für den sanften Schein

Licht zum Entspannen, Lesen und Ankleiden – all diese Kriterien soll die Beleuchtung im Schlafzimmer erfüllen. Das klingt nach einer Herausforderung, lässt sich aber mit unseren Tipps ganz einfach umsetzen. Ihre Lichtplanung sollte aus mindestens drei verschiedenen Quellen bestehen: Deckenlicht, Leselampe und einer Beleuchtung für Schrank oder Spiegel.

Achten Sie außerdem darauf, dass sich alle Lampen dimmen lassen. Das verschafft Ihnen noch mehr Gestaltungsmöglichkeiten für Ihren Wohlfühlort.

Gibt es für Ihre Beleuchtung an den richtigen Stellen Steckdosen und Lichtauslässe? Eventuell müssen Sie beim Schlafzimmer einrichten Bett oder Schrank umstellen – es lohnt sich.

Es werde Licht im Schlafzimmer – Gewusst wie

Bevor Sie die Lichtquellen anbringen: Überlegen Sie genau, was Ihre Bedürfnisse sind. Wenn Sie sich zum Beispiel im Bad schminken, ist eine Spiegelbeleuchtung gar nicht so wichtig.

Achten Sie darauf, die Lampen in verschiedenen Höhen und mit variierender Helligkeit anzubringen. Das sorgt für harmonisches Licht und ein behagliches Ambiente.

Praktisch: Bei modernen Leuchtmitteln können Sie die Farbtemperatur einstellen. Nutzen Sie Warmweiß abends und Tageslichtweiß zum Aufstehen.

Unverzichtbar: Die Deckenbeleuchtung im Schlafzimmer

Bei hohen Decken funktionieren Pendelleuchten gut. Sie sollten diffuses Licht abgeben, damit es nicht zu hart wirkt, beispielsweise durch Milchglas.

 

In großen Schlafzimmern wirken mehrere Pendelleuchten auf unterschiedlicher Höhe edel und elegant. Kombinieren Sie den Look beispielsweise mit zurückgenommenem Scandi im Schlafzimmer.

Bei niedrigen Decken – oder wenn Sie ein kleines Schlafzimmer einrichten – sind bewegliche Deckenspots eine gute Lösung. Sie lassen sich individuell ausrichten.

Die Deckenleuchte sollte möglichst auch als einzige Lichtquelle funktionieren und den Raum gleichmäßig ausleuchten. Dabei unterstützt auch ein Diffusor.

 

Das Licht der Deckenleuchte ist im Idealfall neutralweiß bis warmweiß. Bei LED-Beleuchtung wird die Farbtemperatur in Kelvin angegeben – je höher die Zahl ist, desto kühler das Licht. Für ein behagliches, eher warmes Licht ca. 2.700-3.300 Kelvin wählen (ist auf der Verpackung angegeben).

Für Leseratten: Schlafzimmerbeleuchtung am Bett

Ihre Augen danken es Ihnen, wenn Sie bei direktem und neutralweißem Licht schmökern.

Der klassische Platz für Ihr Leselicht ist auf dem Nachttisch. Wenn Ihr Partner neben Ihnen schläft, ist ein Modell mit Schirm sinnvoll. Auch für eine Dimmfunktion sind sensible Mitschläfer dankbar.

Sie haben keinen Nachttisch? Eine schlanke Stehleuchte mit schwenkbarem Schirm funktioniert auch.

Wandmontierte Leselampen sind platzsparend und praktisch. Der Vorteil: Sie können ohne Probleme auch im Sitzen lesen.

Raffiniert: So glänzen Kleiderschrank und Spiegel

Zum Schminken oder Outfit auswählen sollte das Licht hell, nicht zu hart und neutralweiß sein.

Einbauleuchten im Schrank sind ein Luxus, der sich lohnt. Günstige Alternativen sind kabellose LED-Einbauleuchten zum Kleben.

Auch Wandleuchten, die den Schrank oder Spiegel direkt anstrahlen, funktionieren. Ihr Vorteil: Sie werfen nicht so viel Schatten wie Deckenleuchten.

Aufbauleuchten sitzen nicht in, sondern vor dem Schrank – ideal zum Anziehen und Schminken.

Extra sanft: Indirekte Beleuchtung im Schlafzimmer

Indirektes Licht ist weich und warmweiß, das macht es so gemütlich. Perfekt zum Kuscheln und Relaxen.

Abgeschirmte Wandleuchten oder Deckenstrahler schaffen warme Lichtinseln.

Versteckte LED-Strips mit warmweißem Licht lassen das Schlafzimmer sanft erstrahlen. Sie können sie unter Regalen, hinter dem Fernseher oder unter dem Bett anbringen.

Wer nachts zur Toilette muss, knipst ungern das große Licht an. Hier ist indirekte Beleuchtung eine augenfreundliche Alternative.

Rücken Sie Ihr Zuhause ins rechte Licht

Ein stimmiges Lichtkonzept entlastet die Augen, erhellt Ihre Räume und setzt schöne Akzente. Das gilt nicht nur für die Beleuchtung im Schlafzimmer. Lesen Sie auch, wie Ihnen die Wohnzimmer-Beleuchtung gelingt und was eine gute Küchen-Beleuchtung ausmacht. Denn Ihre Einrichtung kommt erst richtig zur Geltung, wenn Sie sie gekonnt zum Strahlen bringen.

Nach oben