Kleines Esszimmer einrichten
Kleines Esszimmer einrichten

Optischer Wow-Effekt: Mit den richtigen Möbeln, Farben und Accessoires wächst Ihr kleines Esszimmer über sich hinaus. Lassen Sie den Raum gekonnt größer und einladender wirken. Unsere Einrichtungstipps erklären, worauf es zu achten gilt.

Der richtige Esstisch: So wählen Sie das Herz Ihres Esszimmers

Der Esstisch ist das Zentrum jedes Esszimmers. Hier versammeln Sie Ihre Liebsten zum gemeinsamen Dinner. Doch welche Modelle passen ideal in kleine Esszimmer?

Das kleine Einmaleins für Materialien und Formen

Sie schwanken zwischen dem dunklen Nussbaumtisch und der Eichenholzvariante? Greifen Sie zu letzterer. Helle Materialien lassen Ihr Esszimmer nämlich größer wirken. Ideal sind also Hölzer wie Eiche, Buche und Kiefer. Auch passend: Tische mit Glasplatte. Diese Esszimmer Möbel wirken beinahe schwerelos und lassen Ihr kleines Esszimmer so geräumiger wirken. Für die Form gilt: Setzen Sie bei Ihrem Essplatz auf rechteckige Modelle. Damit nutzen Sie den Raum im Esszimmer optimal aus. Runde und ovale Tische brauchen dagegen deutlich mehr Stellfläche.

Hilfe für die richtige Größe: An diesen Tischen fühlen sich alle wohl

Die übliche Tischlänge für vier Personen beträgt 120 cm. An dieser Tafel finden Sie, Ihr Partner und der Nachwuchs gemütlich Platz. Für zwei Personen genügt ein kleiner Esstisch mit 80 cm Länge. Für sechs Essensgäste kalkulieren Sie 180 cm. Generell gilt: Um optimale Bewegungsfreiheit zu garantieren, rechnen Sie pro Gedeck mit 60 cm Breite und 40 cm Tiefe.

Wichtig: Orientieren Sie sich beim Kauf immer am Normalfall. Das heißt: Shoppen Sie keine XXL-Festtafel, wenn Sie in der Regel zu viert sind. Investieren Sie für gelegentliche größere Runden lieber in einen ausklappbaren Esstisch, den Sie bei Bedarf jederzeit vergrößern. Mit diesem, auch in die kleinste Essecke passenden, kompakten Raumwunder sind Sie für alle Fälle gewappnet.

Tipp: So positionieren Sie den Tisch im Raum

Positionieren Sie Ihren Esstisch im kleinen Esszimmer immer mit einer Seite zur Wand. Lassen Sie dabei mindestens 20 cm Platz. So wirkt das Möbelstück nicht in die Ecke gedrängt. Wichtig: Die lange Kante des Tisches steht immer parallel zur langen Seite des Raums. Das verleiht dem Zimmer einen offenen Charakter.

Passende Stühle für kleine Esszimmer: Komfort in kompakten Dimensionen

Flexibilität: So lautet das Zauberwort für die Esszimmerstühle Ihres kleinen Esszimmers. Mit flexiblen Sitzgelegenheiten nutzen Sie den Raum effizient. Option Nummer eins ist dabei die gerade so angesagte gepolsterte Sitzbank. Diese lässt sich direkt an der Wand positionieren und spart so extrem viel Platz. Ein weiterer Vorteil des Möbelstücks: Die Sitzanzahl ist ähnlich wie auf einem Sofa flexibel. Wenn alle zusammenrücken, findet sich hier immer noch ein Plätzchen mehr. Ideal für spontanen Besuch. Modelle mit Rollen verschwinden bei Bedarf einfach unter dem Tisch und praktische Varianten mit aufklappbarer Sitzfläche verwenden Sie sogar multifunktional als Stauraum für Geschirr und Heimtextilien.

 

Weitere passende flexible Sitzgelegenheiten für Ihr kleines Esszimmer sind kompakte Hocker und hochwertige Klappstühle. Diese sind für die gesellige Stehparty ruckzuck weggeräumt. So haben Sie gleich mehr Platz für Ihre Gäste. Und wenn Sie eine klassische feste Bestuhlung bevorzugen: Shoppen Sie für Ihr kleines Esszimmer möglichst filigrane Konstruktionen wie schicke Freischwinger. Modelle ohne Armlehnen, mit schlanken Füßen und offenem Rückenteil verschwinden nämlich optisch im Raum. So lassen diese Stühle Esszimmer wachsen.

Beleuchtung: Je kleiner der Raum, desto wichtiger das Licht

Die richtige Beleuchtung lässt Ihr kleines Esszimmer geräumiger wirken. Das Geheimnis zum Erfolg lautet hier: je mehr, desto besser. Kombinieren Sie in dem kleinen Raum also mehrere Lichtquellen. Das raffinierte Lichtschema suggeriert dem Auge eine komplexe weitläufige Umgebung und kreiert gleichzeitig ein gleichmäßig ausgeleuchtetes und damit gemütliches Ambiente. 

Wie so ein Lichtkonzept aussieht? Wählen Sie eine direkte Bereichsbeleuchtung – zum Beispiel eine Pendelleuchte über dem Esstisch. Dazu kommt eine indirekte Allgemeinbeleuchtung, wie eine Deckenleuchte. Mit Standleuchten erhellen Sie anschließend dunkle Ecken im Raum, ehe Sie das Zimmer mit Akzentbeleuchtung harmonisch abrunden. Hierzu zählt etwa ein auf Ihren Van Gogh-Kunstdruck gerichteter Spot oder eine kleine Tischleuchte auf der Kommode. Eine angenehme und funktionale Beleuchtungsstärke bewegt sich übrigens zwischen 200 und 400 Lux. Wählen Sie als Lichtfarbe außerdem immer Warmweiß für ein softes einladendes Ambiente.

Farbschema: Diese Wandfarben lassen den Raum einladend und weit wirken

Helle Farben simulieren Größe

Wie beim Esszimmertisch gilt auch an den Wänden: Bevorzugen Sie helle Nuancen. Machen Sie sich bei der Auswahl die Wirkung einzelner Farben zunutze. Rustikal und gemütlich wirken besonders Gelb- und Orangetöne. Die fröhlichen Nuancen sollen sogar eine appetitanregende Wirkung haben. Perfekt für das große Schlemmen. Elegant und gleichzeitig regenerierend sowie beruhigend wirken dagegen hellblaue Wände. Der ideale Rahmen für entspannte Tischgespräche.

 

Bevorzugen Sie softe Töne

Warme knallige Farben lassen den Raum schrumpfen. Setzen Sie im kleinen Esszimmer daher besser auf kühle pastellige Töne, wie Veilchenblau. Die soften Nuancen treten optisch zurück und lassen den Raum so wirken und wachsen.   

keyboard_arrow_right

Kleine Räume größer wirken lassen – mit Hell-Dunkel-Kontrasten

Helle Töne machen kleine Esszimmer groß. Hell-Dunkel-Kontrasteverstärken diesen Effekt zusätzlich.

Ergänzen Sie helle Wände also stets mit einzelnen dunkleren Möbeln. Kombinieren Sie Tapeten in zartem Orange etwa mit einer Nussbaumkommode oder stahlblaue Wände mit einer dunkelblau gepolsterten Sitzbank. So findet Ihr Auge im Raum optische Vielfalt, die Größe suggeriert. 

 

Spiegel vergrößern das Esszimmer

Spiegel brechen das Farbschema gekonnt und verstärken seine Wirkung. Das Accessoire kreiert zudem den Eindruck endloser Weite und öffnet so den Raum. Hängen Sie etwa ein großes gerahmtes Modell an die Wand hinter dem Esstisch.

keyboard_arrow_right

Der richtige Boden: So wählen Sie Ihre Wohlfühlbasis

Verlegen Sie im kleinen Esszimmer am besten unifarbenen Bodenbelag. So schaffen Sie eine gleichmäßige Basis, die den Raum wachsen lässt. Ideal sind großflächige Kurzflor-Teppiche in gedeckten Nuancen. Zu eintönig? Auch kleinteilige Muster vergrößern den Raum. Aus diesem Grund eignen sich Fisch- oder Mosaikparkett ebenfalls ideal für kleine Esszimmer.

Wichtig: Ihr Boden muss immer mindestens eine Nuance dunkler sein als die Wände. So streckt sich das Zimmer optisch nach oben. Einen zusätzlichen Größe-Boost verpassen Sie dem Zimmer abschließend noch mit Leisten, die farblich zum Boden passen. Die lassen das Zimmer ebenfalls einige Zentimeter in die Höhe wachsen.  

Genuss-Basics: Diese Möbel und Accessoires brauchen Esszimmer jeder Größe

Kleines Zimmer einrichten: Das richtige Prinzip 

Im kleinen Esszimmer ist eine reduzierte Einrichtung Trumpf. Beschränken Sie sich bei Möbeln und Accessoires also auf die Basics. Nur so wirkt der Raum groß und einladend. Für ein harmonisches Gesamtbild passen Sie die ausgewählten Stücke dabei aber natürlich Ihrem persönlichen Einrichtungsstil an. Wählen Sie zum Zuhause im Landhausstil also den rustikalen Kieferesstisch und zum minimalistischen Heim die Variante mit Glasplatte.

 

Accessoires für mehr Wohnkomfort

Ein Esszimmer ohne Accessoires? Undenkbar. Die Hingucker zaubern schließlich eine behagliche Atmosphäre. Zu den Must-haves gehören dabei Dekoschalen und Kerzen. Diese Elemente sind dekorativ und gleichzeitig funktional. Mit einem aufgehängtem Porträt Ihrer Liebsten verleihen Sie dem Raum wiederum eine individuelle Note, ohne Platz einzubüßen. Eine Vase mit Blumen auf dem Tisch bringt Frische und lädt zum Verweilen ein.

Platzsparender Stauraum

Eine niedrige Kommode oder ein Sideboard lassen den Blick auf die dahinterliegende Wand frei und sind damit der ideale Stauraum für kleine Esszimmer. So wirkt der Raum größer und Sie lagern Tischdecken, Besteck und Co. platzsparend. Noch kompaktere Stauraumideen: Ein flexibler Servierwagen oder ein praktisches Wandregal.  

Kleines Esszimmer einrichten: Mit wenig viel erreichen

Eine Handvoll Möbelstücke, ein paar Accessoires und das passende Farbschema: Es braucht nur wenige Einrichtungsideen, um ein kleines Esszimmer optisch zu vergrößern. Beginnen Sie also am besten noch heute und machen Sie aus dem beengten Raum im Handumdrehen eine einladende Genuss-Oase.

Nach oben