Scandinavian Design
Scandinavian Design
Scandinavian Design

Kleine Auszeit gefällig? Mit viel Licht, strahlendem Weiß, natürlichen Materialien und extravaganten Mustern träumen wir uns direkt in den Norden. Der skandinavische Wohnstil ist frisch, klar, angenehm schlicht und vor allem herrlich unkompliziert, ohne unterkühlt zu wirken. Das macht ihn seit vielen Jahren so unwiderstehlich und vor allem absolut familientauglich.

Die Skandinavier gehören angeblich zu den glücklichsten Menschen der Welt. Kein Wunder, wenn man so lichtdurchflutet, anheimelnd, unbekümmert und vor allem im Einklang mit der Natur wohnt. Das skandinavische Design ist ein Wohnstil für Jedermann. Wir verraten Ihnen, was diesen ausmacht und wie Sie ihn in Ihren eigenen vier Wänden entspannt in Szene setzen.

Skandinavische Einrichtung: Helle Farben und viel Holz

Schnörkellose Klarheit

Frisch, klar, schlicht und natürlich – das skandinavische Möbeldesign setzt auf Ecken und Kanten. Schnörkel und Spielereien werden weitestgehend vermieden. Der Leitspruch fürs Scandi-Wohnen heißt nicht ohne Grund „Keep it simple“.

Die Skandinavier verbinden ihre Liebe zur Tradition mit Zeitlosigkeit. Es ist faszinierend, dass ein Möbelstück im skandinavischen Stil auch Jahre nach seinem Entwurf noch immer unglaublich modern wirkt. Die Möbelfüße sind bei skandinavischen Möbeln gerne leicht schrägt gestellt, meist rund und fast immer aus Holz. Die Polsterung von Sesseln, Bänken oder Stühlen erinnert ein wenig an den Stil der Möbel in den 1950er und -60er Jahre. Dabei verkörpern die einfach gehaltenen, aber massiven Möbel auch den skandinavischen Sinn für Nachhaltigkeit.

Aus gutem Holz geschnitzt: Skandinavische Möbel

Die typische Mischung aus Schlichtheit und Gemütlichkeit erreicht dieser Wohnstil mit einer Kombination aus strahlendhellem Weiß, zarten Pastelltönen und warmen Holzelementen. Das Holz der Werkstoff schlechthin ist, überrascht nicht. Schließlich ist der größte Teil von Skandinavien mit Wald bedeckt. Das sieht man den Häusern schon von außen an. Die typischen Bullerbü-Häuschen in „Faluröd“, dem Schwedenrot, sind aus heimischem Holz gefertigt. Holzarten wie Fichte, Birke, Esche oder Kiefer werden am häufigsten verwendet. Im Haus selbst taucht sich der nachwachsende Rohstoff überall auf: Ob weiß lasiert oder naturbelassen, Holz findet sich im skandinavischen Design von Esstischen, Stühlen, Kommoden, Regalen und vielen mehr stets wieder.

Harmonische Farben und weiches Licht

Der Winter im Norden ist bekanntlich lang und dunkel. Kein Wunder also, dass die Skandinavier helle Farben bei Ihrer Einrichtung bevorzugen. Die Farbbasis für den nordischen Einrichtungstrend liegt klar bei Pastelltönen und Weiß. Die Farbnuancen werden dabei sehr zart und kühl gehalten, denn durch warmes Licht werden die Farbtöne intensiviert und wirken sonst zu dominant.

Eben dieses warme Licht ist beim Scandi-Stil jedoch besonders wichtig, denn so wirken die klaren Formen der Möbel und Wohnaccessoires weicher. Keine „hyggelig“ (dänisch für gemütlich, geborgen) eingerichtete Wohnung ist mit kühlen LED-Strahlern oder Neonröhren ausgestattet. Vielmehr wird auf sehr warmes Licht (Farbtemperatur < 3.300 Kelvin) aus Pendelleuchten, Stehlampen oder Tischleuchten gesetzt.

Nordische Accessoires

Kuschelige Textilien für mehr „Hygge“

Die Skandinavier legen außerdem großen Wert auf Gemütlichkeit – kein Wunder, denn hoch oben im Norden ist es bekanntlich recht kühl. Kuschelige Wohntextilien sind hier also ein Muss: Weiche Decken, bequeme Kissen und warme Teppiche machen den Scandi-Style trotz Schlichtheit urgemütlich. Kombinieren sie die puristischen Möbel mit sanften Materialien wie Fell, Filz, Leder und Leinen – das schafft eine echte Wohnfühlatmosphäre.

Unser Tipp: Schaffelle auf dem Lieblingssessel oder der bequemen Couch machen die Leseecke gleich noch gemütlicher. Wenn Sie es besonders authentisch mögen, investieren Sie in ein echtes schwedisches Gotland Schaffell. Die hochwertigen Felle haben einen einzigartigen Farbverlauf und gehören mit ihren seidigen Locken zu den begehrtesten Schaffellen überhaupt.

Natürliche Materialien

Echte Highlights setzen beim Scandi-Look Leuchten, die von der Natur inspiriert sind. Ihre wunderschönen weichen Formen und hellen Farben sorgen für viel Leichtigkeit im eigenen Heim. Dazu kommen weitere Accessoires wie aus Holz und Glas designte Windlichter, die die wilde Schönheit und Tradition der nordischen Länder widerspiegeln. Schlichte weiße Kerzen fügen sich hier harmonisch ein. Dekorieren Sie organisch geformten Vasen mit Zweigen oder schlichten Blüten in intensiven Farben – das ergibt ein wunderbares Ambiente auf einem massiven Holztisch.

Wie auf Bullerbü: Scandi-Look für Groß und Klein

Eine der besten Eigenschaften des nordischen Einrichtungsstils ist die Familientauglichkeit. Er ist ungezwungen, lässig und authentisch, das macht auch den Kleinen Spaß. Den robusten Holzmöbeln können wilde Tobereien nichts anhaben und an einem großen Esstisch wird schön gemütlich zusammen gegessen. Und das Beste: Der skandinavische Einrichtungsstil muss nicht teuer sein. Kombinieren Sie wertvollere Schmuckstücke mit einfachen, erschwinglichen Möbelstücken!

Wenn Sie es im Rest Ihrer Wohnung lieber schlichter mögen, dann darf es im Reich Ihrer Kinder gerne etwas verspielter zugehen. Jedoch ohne den einfachen nordischen Wohnstil zu übertrumpfen: Geheimnisvolle Fabelwesen, an die vor allem die Norweger, Schweden und Finnen glauben, tummeln sich auf Bildern und Stoffen im Kinderzimmer und regen so die Fantasie der Kleinen an. Besonders bezaubernd ist auch ein Babyzimmer im Scandi-Look, in dem sich Ihre Minis von Anfang an wohlfühlen.

Besonders vielfältig: Scandinavian Design mal anders

Zwei Lieblingslooks perfekt vereint: Scandi Boho

Da der Scandi-Look so herrlich zeitlos ist und durch klare Linien überzeugt, lässt er sich hervorragend mit anderen Stilrichtungen vereinen. Besonders im Trend: Skandinavisches Design im harmonischen Stilmix mit exotischen Boho-Elementen. Ob dezent mit Accessoires wie glänzenden Schalen, Traumfängern und kunstvollen Flechtboxen oder extravaganter mit antiken Leuchten und verzierten Kissen – der Scandi Boho Trend überzeugt auf voller Linie.

Natürlich schön: Natural Living

Auch der Wohntrend Natural Living basiert auf nordischen Design-Elementen. Durch neutrale Farben wie Weiß, Beige und Grau wird mit Pflanzen und Holzelementen jeder Raum in eine grüne Oase verwandelt. Verleihen auch Sie Ihrem Zuhause einen Frische-Kick!

Hohohoher Norden: Scandi Christmas

Besinnlich, aber von Klarheit geprägt – das ist Scandi Christmas. Feiern Sie doch mal Weihnachten nach dem Motto „weniger ist mehr“. Sie werden darüber staunen, dass klare Formen und natürliche Accessoires wie frisch aus dem Winterwald gemeinsam zur weihnachtlichen Hochform auflaufen. God Jul!

Wohntrend Scandi: Die besten Tipps im Überblick

  • Achten Sie auf helle Wände in Weiß oder kühlen Tönen wie z.B. zartes Beige, Altrosa oder Hellgrau
  • Wählen Sie Möbelstücke mit leicht ausgestellten Holzbeinen – und schon sieht Ihr Zuhause nordisch aus
  • Warmes Licht aus Leuchten aus Metall, Glas, Stoff oder Holz in organischen Formen ist typisch Scandi
  • Warme Textilien wie gestrickte Kuscheldecken, Schaffelle oder Kissenbezüge aus Baumwolle sorgen für mehr Gemütlichkeit
  • Verstauen Sie unschöne Kleinigkeiten in hübschen Körben, denn der Scandi-Look ist minimalistisch geprägt

Scandinavian Design überzeugt mit zeitloser Vielfalt. Die einzelnen Einrichtungsgegenstände funktionieren wunderbar unabhängig voneinander und sind beliebig kombinierbar. Ein weißer Stuhl mit hellen Holzbeinen wirkt im Schlafzimmer ebenso harmonisch wie am Esstisch. Holen auch Sie sich den unkomplizierten Scandi-Look in Ihr Zuhause – Sie werden viele Jahre lang begeistert sein!

Nach oben