Industrial Style
Industrial Style

Der Industrial Style liegt im Trend: Holz in Kombination mit Metall, Used-Look, Beton oder Blech – diese Möbel und Wohnaccessoires versprühen in Ihren vier Wänden einen ganz speziellen Charme. Inspiriert von alten Fabrikgebäuden setzt der Einrichtungsstil auf Raues, Herbes und Ursprüngliches.

Industrial Style: Inspiriert vom Look alter Fabrikgebäude

Industrial Style: Inspiriert vom Look alter Fabrikgebäude

Der Trend begann schon in den 1940er Jahren in Großbritannien und in den USA: Menschen zogen in leerstehende Industrie- und Fabrikanlagen und nutzten diese als Wohnraum. In den 80ern und 90ern schwappte diese Bewegung auch nach Deutschland hinüber. Zunächst richteten Künstler ihre Ateliers in industriellen Hallen ein, später wurden diese zu stylischen Atelierwohnungen oder Lofts umgebaut. Beton, blanke Ziegelwände und freiliegende Rohre waren typisch für diese Wohnräume. Daran orientiert sich die Industrial-Einrichtung bis heute und vereint so nostalgische Elemente mit modernem Design.

 

Ihre Wohnung hat hohe Wände und Decken, die Wohnräume sind offen geschnitten. Sie wollen Ihr Dachgeschoss einrichten oder Sie leben gar in einem Loft? Dann bringt Ihr Zuhause die optimalen Voraussetzungen für den Industrial Wohntrend bereits mit. Aber auch wenn das nicht der Fall ist, müssen Sie nicht gleich umziehen oder Wände herausreißen. Mit unseren Wohnideen entdecken Sie die typischen Merkmale des Einrichtungsstils und holen den Factory-Look in Ihre eigenen vier Wände.

Ursprünglichen Charakter bewahren

Unverputzte Ziegelwände, Sichtbeton oder offenliegende Rohre wirken besonders authentisch. Je mehr von der Struktur und Beschaffenheit des Raumes zu sehen ist, desto besser. Tapeten im Industrial-Stil erzeugen Fabrikcharme, ohne dass Sie Ziegel freilegen müssen. Wie wäre es zum Beispiel mit einer Wand in Betonoptik? Auch geeignet sind Wandfarben in Rostbraun oder Metallgrau.

Farbakzente setzen

Gedeckte und erdige Töne prägen den Industrial Style: Dunkelbraun, Grau oder ein dezentes Orange zaubern einen maskulinen, rauen Charme in Ihre Wohnung. In dieser Grundatmosphäre werden einzelne knallige Wohnaccessoires und Möbel zu Hinguckern. Dafür eignen sich Farben aus der Palette einer Werkshalle, zum Beispiel ein Feuermelderrot oder das helle Gelb eines Schutzanzuges. Pastelltöne wie Puderrosa oder Mintgrün verleihen dem Raum Frische und Leichtigkeit.

Herbe Materialien

Industrial Möbel sind aus unbehandeltem Holz, Metall, Stahl, Glas oder Leder gefertigt. Diese Materialien lassen sich perfekt miteinander kombinieren. Risse im Holz und angeraute Oberflächen gehören zu Möbeln im Industrial Design unbedingt dazu.

 

Trendsetter setzen auf Wohngegenstände aus Beton. Egal ob Couchtisch, Leuchte oder Schale – bei Betondeko und –möbeln veredelt die ästhetische Oberfläche Ihre Einrichutng. Sie sind ein Beweis für das gelungene Zusammenwirken von Kunsthandwerk und Industrie. Beton ist ein Naturprodukt und besteht aus einer Mischung aus Wasser, Kalkstein, Ton, Sand oder Kies. Wie rau oder fein die Oberfläche des Endprodukts wird, liegt an der Zusammensetzung des Ausgangsmaterials. Dadurch ist jedes Stück einzigartig.

Persönliche Note für Ihren Industrial Style

Das Schöne am Industriedesign: Möbel und Dekoelemente lassen sich mit anderen Trends kombinieren und geben Ihren Räumen so einen ganz individuellen Touch.

Mit Farben und Materialien experimentieren

Ein bis zwei Möbelstücke im klassischen Industriedesign stehen im Zentrum des Raumes und setzen ein klares Statement. Das kann zum Beispiel ein Esstisch mit einer schweren, unbehandelten Holzplatte und Tischbeinen aus Metall sein. Darüber hängt eine typische Industrielampe. Stühle mit Stoffbezügen in bunten Pastelltönen setzen einen gelungenen Kontrast und brechen mit den gedeckten und erdigen Farben.

Holz, Metall, Blech, Beton – und dazu ein Sofa aus königsblauem Samt. Eine gewagte Kombination, mit der Sie Stilsicherheit und Trendbewusstsein beweisen. Besonders interessant wirken Räume, die nicht streng einem Einrichtungsstil folgen, sondern immer wieder mit diesem brechen.

Eine Spur gemütlicher – Cozy Industrial

Bei Cozy Industrial steht eine behagliche Wohnatmosphäre im Vordergrund. Textilien in Senfgelb, Orange oder einem Dunkelrot, Orientteppiche und Möbel aus hellem Holz strahlen Wärme aus. Damit setzen Sie Kontraste zu Metall, Beton und Stahl und gestalten Ihr Zuhause besonders einladend. Statt Ledersofas kombinieren Sie weiche Polstermöbel mit Stoff- oder Cordbezügen zum Couchtisch aus Beton – und schon erzielen Sie eine Extraportion Gemütlichkeit.

Vintage Industrial: Lieblingsstücke für Fabrikhallen-Flair

Vintage Industrial setzt den Fokus auf einen rauen Stil mit Ecken und Kanten. Dabei sorgen vor allem Möbel und Wohnaccessoires mit Patina für Retro-Charme in Ihren vier Wänden. Ihre Bücher bringen Sie in einem Regal unter, das schon ein paar rostige Stellen hat. Echte Werkstatthocker ersetzen die Stühle um Ihren Esstisch. Oder wie wäre es mit einem alten Reisekoffer als Couchtisch?

Authentische, abgenutzte Wohngegenstände harmonieren perfekt mit modernen Designerstücken.

Industrial Style: Must-haves für das gewisse Etwas

Für Deko im Industrial Style gilt: Weniger ist mehr. Allerdings gibt es auch bei diesem Wohntrend ein paar Accessoires, die Ihre Einrichtung stilvoll ergänzen. Ob Kupfer, Messing oder Stahl – Dekoelemente aus Metall und Blech werden auf einer Kommode aus dunklem Holz zum Blickfang. Metall ist allerdings nicht gleich Metall: Jedes einzelne bringt andere Eigenschaften mit. Edelstahl sorgt zum Beispiel für einen modernen, puristischen Touch, während Schilder aus Edelrost nostalgisch wirken.

Industrielampen sind ein Must-have! Typisch für diese Art der Leuchten ist ein Lampenschirm aus MetallBlech oder Beton. Alternativ gehen auch Glühbirnen, bei denen die Leuchtstäbe im Inneren sichtbar sind, und die an stabilen Tauen hängen. Diese raffinierten Lampen versprühen einen nüchternen Charme, strahlen jedoch gleichzeitig warmes Licht aus.

So gelingt der Factory-Look

Lust auf den Industrial Style? Ein paar einfache Wohnideen lassen sich in jeder Wohnung umsetzen – und erzielen ein effektvolles Ergebnis:

  • Eine klare Raumstruktur durch schlichte Möbel, die als Raumteiler fungieren, suggeriert Weite und Offenheit – für ein echtes Loft-Gefühl.
  • Unfertiges in Szene setzen – egal, ob es sich dabei um unverputzte Wände, sichtbare Rohre oder Kabel handelt.
  • Industrieleuchten, Metallhocker oder Holzpaletten sorgen für Fabrik-Charme.
  • Materialien wie Holz, Metall, Beton, Stahl, Glas und Leder sind essenziell für eine maskuline Note.

Der Industrial Style eignet sich übrigens für fast alle Räume. Besonders einfach umzusetzen, ist er im Wohn- sowie Schlafzimmer und in der Küche. Ein Bett aus Paletten, eine Arbeitsfläche aus Beton oder ein Esstisch mit schwerer Holzplatte – Ihrer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Nach oben