Kinderzimmer für Mädchen

Puppen, Prinzessinnen und alles in Pink? Auch, aber nicht nur: Im Kinderzimmer für Mädchen ist alles erlaubt, was der kleinen Dame gefällt. Wie Sie das Reich gestalten, welche Dekoelemente und Möbel zu den Must-haves gehören, erfahren Sie hier.

Kinderzimmer für Ihre kleine Lady

Ob kleine oder große Mädchen, sie haben eines gemeinsam – in einer schönen Umgebung fühlen sie sich besonders wohl. Das war offenbar auch bei unseren weiblichen Vorfahren schon so. Ein Blick in die Vergangenheit zeigt: Bereits in der Antike liebten es Frauen, ihre Umgebung heimelig und liebevoll einzurichten. Daran hat sich bis heute nicht viel geändert. Begeistert gestalten junge Mädchen ihre Kinderzimmer, umgeben sich mit schönen Dingen und achten voller Hingabe auf Details. Dabei können Sie Ihre Prinzessinnen tatkräftig unterstützen.

Rosa? Kann, muss aber nicht.

Rosa, rosé, pink? Bei der Farbe im Mädchenzimmer scheiden sich die Geister. Klar, viele Mädchen lieben rosa. Es ist ja auch ein schöner Ton. Und nicht nur das. Rosa wirkt beruhigend, freundlich, entspannend und beeinflusst Menschen positiv. Mädchen und Jungen gleichermaßen. Ja sogar erwachsene Männer profitieren davon. In einem US-Gefängnis etwa strichen Beamte eine Zelle komplett in Pink und brachten dort Häftlinge mit Aggressionsproblemen unter. Mit Erfolg. Auf Hawaii malte ein Football-Trainer die Kabinen des Gegners Rosa an. Sein Team gewann fortan sehr viel häufiger.

Ob Klischee oder nicht, lassen Sie Ihre Tochter bei der Farbwahl mitreden. Wir finden: Erlaubt ist, was gefällt. Wer Rosa liebt, setzt darauf. Wer auf Abwechslung steht, versucht es mit Senfgelb, Apfelgrün oder Orange. Vorsicht jedoch beim Einsatz der Farben. Farbliche Akzente geben dem Raum einen tollen Touch, ohne ihn zu überfrachten. Eine Zimmerdecke in Gelb zum Beispiel, die jeden Tag die Sonne aufgehen lässt. Das sieht nicht nur traumhaft aus, es sorgt garantiert auch für gute Laune. Wer unterschiedliche Farben mixt, achtet auf ein harmonisches Grundgefühl: Eine passende Kombi im Mädchenzimmer ist Rosa und Grau. Alles andere als prinzessinnenhaft, wirkt diese Mischung sehr edel und modern.

Liebevolle Wandgestaltung im Kinderzimmer

Der Grundton für das Mädchenzimmer ist gewählt. Diesen können Sie wunderbar auf die Wände bringen. Entweder als Wandfarbe oder als Tapete. Motivtapeten im Kinderzimmer sind ein absoluter Hingucker. Auch Wandbilder, Wandsticker oder Fototapeten verleihen dem Zimmer das gewisse Etwas und setzen Akzente. Je nach Geschmack präsentieren sie sich dezent oder dominant, verspielt oder elegant.

Mit diesen Möbeln im Kinderzimmer fühlen sich Mädchen wohl

Die Basics im Mädchenzimmer

Zur Grundausstattung gehören ohne Frage ein Bett, ein Tisch und ein Kleiderschrank. Soweit zur Pflicht. In der Kür kann es zum Beispiel romantisch oder praktisch werden: Süße Himmelbetten lassen Prinzessinnenherzen höherschlagen, Hochbetten sparen Platz und ermöglichen die erste Kuschel- oder Lounge-Ecke.

Kleiderschränke im Landhausstil wirken schlicht und zeitlos schön.

Für die kleinen Damen

Neben den Must-haves können besondere Möbelstücke ein Highlight sein, beispielsweise ein stylisher Schminktisch oder ein schickes Sofa zum Abhängen mit den besten Freundinnen. Spielsachen, Kuscheltiere und Krimskrams fühlen sich in hübschen Körben, bunten Taschen und Beuteln oder schlichten Boxen wohl. Hocker mit Stauraum machen nicht nur optisch etwas her, sie sind auch super praktisch.

Eine Lieblingsecke zum Verlieben

Apropos Kinderzimmerideen: Richten Sie mit Ihrer Tochter gemeinsam einen ganz speziellen Bereich ein, der zum Träumen, Spielen, Lesen, Turnen oder Verkleiden einlädt.

Die Deko dafür ist schnell gefunden: eine Turnmatte, dicke flauschigeKissen zum Lümmeln oder eine Truhe, in der Kostüme verschwinden.

Altersgerechte Einrichtung

Bücherregal und Maltisch sind für kleinere Pippi Langstrümpfe ein Muss, für Schulkinder gehört dann ein richtiger Schreibtisch mit entsprechendem Stuhl zur Einrichtung. Wer gerne und viel spielt, freut sich über fröhliche Spielteppiche.

Möbel, die lange bleiben

Unser Tipp: Mitwachsende Möbel lassen sich mit wenigen Handgriffen in der Größe verstellen und bleiben auch im Jugendzimmer cool und trendy. Das ist praktisch, kostengünstig und nachhaltig zugleich.

Altersgerecht ist die Devise beim Gestalten und Einrichten

Bevor Sie mit dem Einrichten des Kinderzimmers beginnen, messen Sie den Raum aus. Denn der Platz im Zimmer ist die Grundlage für die Planung. Und die ist gerade bei Mädchenzimmern wichtig. Wenn Sie wissen, welche Möbel und Wohnaccessoires hineinpassen, kommen die Ideen von ganz allein. Lassen Sie Ihre Tochter mitplanen: Mädchen im Kindergartenalter mögen es bunter, knalliger und verspielter als junge Damen im Grundschulalter. Geben Sie den unterschiedlichen Bedürfnissen im Kinderzimmer Raum und bringen Sie sie in Balance.

Fragen Sie sich auch, welche Vorlieben und Interessen Ihr Liebling hat – die Sportliche braucht wahrscheinlich Platz zum Bewegen, die Puppenmama eher eine Puppenecke. Die Kreative möchte die Wände womöglich selbst gestalten und die Musikalische bevorzugt ruhige, stille Töne. All das fließt in Farbwahl, Wandgestaltung, Kinderzimmerdeko und Accessoires ein.

Details, Details, Details

Fast alle Mädchen mögen es hübsch, niedlich und detailreich. Aber Vorsicht: Wer es übertreibt, überlädt das Kinderzimmer schnell. Setzen Sie stattdessen auf einige kleine liebevolle Details. Schöne Mädchenzimmer Ideen sind Wimpel- und Lichterketten, Bordüren an den Wänden, bunte Sitzkissen oder luftige Stoffe an Betten und Wänden. Als Vorhang, Himmelszelt oder Raumteiler.

 

Flexibilität steht in Mädchenzimmern hoch im Kurs

Die Trends wechseln bei Mädchen schnell. Achten Sie deshalb auf Austauschbarkeit. Das klappt prima bei Textilien wie Kissen, Teppichen und Bettüberwürfen. Auch mit Bildern und Postern lässt sich der Raum schnell und günstig umgestalten.

Kinderzimmer für Mädchen

Ob romantisch und süß, frech und sportlich oder dezent und zurückhaltend, Ihre Prinzessin muss sich in Ihrem Reich wohlfühlen. Noch nicht genug Ideen fürs Kinderzimmer? Mehr Inspiration gibt es für das Geschwisterzimmer oder das neutrale Kinderzimmer.

Nach oben