Gästezimmer einrichten
Gästezimmer einrichten

Wenn Besuch sich zum Übernachten ankündigt, soll er sich wie zu Hause fühlen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie ein gemütliches Gästezimmer einrichten und ein Wohlfühlambiente für Ihre Gäste schaffen. Mit farblich abgestimmten Accessoires, Möbeln und kleinen Aufmerksamkeiten.

 

Zimmer für Gäste gestalten: Eigener Raum oder kleines Separee?

Nicht jede Wohnung hat ausreichend Platz, um Besuch ein separates Zimmer zu bieten. Mit unseren Einrichtungsideen für Gästezimmer zeigen wir Ihnen, wie Sie das Beste aus Ihrer Wohnung herausholen und sogar kleine Räume gemütlich einrichten.

Das Separee

Haben Sie ein Arbeitszimmer? Wenn Sie nicht gerade nachts arbeiten, eignet sich das Büro sehr gut als Schlafzimmer für Ihren Besuch. Aber auch das Wohnzimmer ist ein wunderbarer Platz, der sich schnell und unkompliziert zu einem behaglichen Schlafplatz verwandeln lässt. In großen Räumen bietet es sich an, eine Gästecouch im Raum zu installieren. Stylische Regale oder blickdichte Vorhänge sorgen als Raumtrenner für die nötige Intimität.  


Ist Ihr Wohnzimmer zu klein für eine separate Gästecouch, achten Sie beim Kauf eines üblichen Sofas darauf, dass es ebenfalls als Schlafplatz genutzt werden kann. Besonders platzsparend sind sogenannte Querschläfer. Diese Art von Sofa nimmt im ausgeklappten Zustand wenig Raum ein, da nur die Rückenlehne heruntergestellt wird. Ihre Gäste liegen quer über die gesamte Sitz- und Rückenfläche.

Ein eigener Raum

Bietet Ihre Wohnung genügend Räumlichkeiten, um Gästen ein eigenes Zimmer einrichten zu können, sind Ihrer Kreativität als Raumplaner keine Grenzen gesetzt. In einem gesonderten Gästezimmer muss es nicht nur eine Schlafcouch sein. Hier gibt es sogar die Möglichkeit für ein größeres Bett und eine aufeinander abgestimmte Möblierung.

Einrichtungsideen für Gästezimmer: Das perfekte Ambiente

Wann wirkt ein Gästezimmer besonders einladend? Wenn es Gemütlichkeit und Ruhe ausstrahlt.
Sobald Sie ein kleines Gästezimmer einrichten, achten Sie deshalb auf eine harmonische Farbwahl. Verzichten Sie auf knallige Farben und setzen Sie bei der Wandgestaltung auf satte und unauffällige Farbtöne, wie Grau oder Blau. Diese wirken beruhigend und können unseren Schlaf positiv beeinflussen.

 

Ein auf die Wände farblich abgestimmter Teppich und blickdichte Vorhänge runden das Gesamtbild des Raumes ab. Die Vorhänge sorgen über Nacht für Dunkelheit; die Teppiche am Morgen für ein angenehmes Gefühl an den Füßen. Mit einer Nachttischlampe direkt neben dem Bett können Ihre Gäste selbstständig entscheiden, wie hell oder dunkel sie es möchten.

Möbel für Gästezimmer

Nachtruhe: So schlafen Ihre Gäste perfekt

Ob in einem Gästezimmer oder einem Separee im Wohnzimmer – eine Schlafcouch bietet Ihren Gästen eine komfortable Übernachtungsmöglichkeit. Sie nimmt nicht viel Platz ein und wird mit ein paar schnellen Handgriffen in ein Bett verwandelt. Achten Sie beim Kauf darauf, dass die Couch einen integrierten Bettkasten hat. Er ist praktisch, um die Bettwäsche schnell und platzsparend verschwinden zu lassen.

 

Tipp: Klappen Sie noch im Möbelhaus das Schlafsofa einmal auf und wieder zusammen. Das sollte einfach funktionieren und keine komplizierten Handgriffe erfordern.

Die platzsparende Alternative: Ein Schrankbett

Eine Couch nimmt im Zimmer zu viel Raum ein? Wie wäre es mit einem Schrankbett? Dieses Möbelstück ist clever und platzsparend: Sind die Gäste weg, verschwinden Bett und Matratze fast in der Wand. Wenn Ihr Besuch das Zimmer bezieht, klappen Sie das Gestell herunter und haben im Handumdrehen ein Bett hergerichtet. Besonderer Pluspunkt: Der integrierte Schrank bietet genug Platz, um Gepäck zu verstauen.

Das Gepäck: Wohin mit den Taschen und Koffern?

Auch wenn die Reise nur ein paar Tage dauert – am Ende ist immer zu viel Gepäck im Koffer. Kommt Ihnen das bekannt vor? Ihren Gästen geht es vermutlich nicht anders. Wenn Sie das Gästezimmer einrichten, sorgen Sie also für genügend Stauraum, damit Ihr Besuch nicht aus dem Koffer leben muss. Zum Beispiel mit geräumigen Schränken oder Kommoden. Ist ein Kleiderschrank zu groß für das Zimmer, reicht eine mobile Kleiderstange oder eine Garderobe an der Tür. Für Kleinigkeiten wie Ladekabel, Brillenetuis oder ein Buch stellen Sie ein Nachttisch neben das Bett.

Das gewisse Etwas: Deko im Gästezimmer

Eine grüne Oase fürs Wohlbefinden

Pflanzen sind nicht nur etwas fürs Auge, sondern auch für die Gesundheit. Während prachtvolle Orchideen optische Akzente setzen, holen Sie sich mit der Aloe Vera einen fleißigen Sauerstoffproduzenten ins Gästezimmer. In einer natürlichen Wohlfühloase lässt es sich ruhig, entspannt und vor allem gesund schlafen.

Um Ihrem Gästezimmer den letzten Schliff zu verpassen, sorgen Sie mit Dekoelementen für einladendes Flair. Bilder mit floralen Mustern laden schon beim Betreten des Zimmers zum Relaxen ein. Achten Sie jedoch auf kleine Designs im Gemälde. Zu große Muster wirken unruhig und lassen Ihren Gast möglicherweise schwer einschlafen. Kissenauf der Schlafcouch, Blumenvasen auf dem Nachttisch oder farblich passende Handtücher verbreiten ein heimeliges Gefühl.

Das perfekte Gästezimmer einrichten

Um Ihren Gästen ein behagliches Zimmer zu gestalten, gibt es zahlreiche Möglichkeiten. Gehen Sie bei der Planung des Gästezimmers auf die Gegebenheiten in Ihrer Wohnung ein und lassen Sie Ihrer Fantasie freien Lauf. Ob Sie nun ein kleines Zimmer einrichten oder ein Separee – beides wird chic und gemütlich mit der richtigen Wandfarbe, praktischen Möbeln, einem gemütlichen Bett sowie hübschen Dekoelementen. Bei Ihren Gästen bleibt auf jeden Fall ein ganz besonderes Gefühl: das „Wie zu Hause“-Gefühl.

Nach oben