Ankleidezimmer einrichten
Ankleidezimmer einrichten

Ein begehbarer Kleiderschrank ist ein absoluter Interieurtraum. Wie das perfekte Reich für Kleider, Schuhe und Co. aussieht? Wir erklären, wie Sie das optimale Ankleidezimmer einrichten – selbst wenn Sie hierfür eigentlich keinen separaten Raum zur Verfügung haben.

Die Basis Ihres Ankleidezimmers: So finden Sie Ihr ideales Kleiderschranksystem

Ihr perfekter Kleiderschrank ist ein komplexes Logistikzentrum, das auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt ist. Doch dafür müssen Sie Ihre Garderobe vor dem Kauf gründlich inspizieren. Beurteilen Sie etwa das Verhältnis von hängender Kleidung zu faltbarer Mode. Eine hauptsächlich aus Hosen und Shirts bestehende Garderobe braucht ein Schranksystem mit vielen Fächern und Schubladen. Übrigens: Unterteilungen für Schubladen sorgen in diesen Elementen zusätzlich für Ordnung. Haben Sie viele Anzüge oder Kleider, benötigen Sie dagegen mehrere Kleiderstangen. Schranksysteme,die sie selbst konfigurieren können, stimmen Sie schon im Vorfeld optimal auf Ihre Wünsche ab. Mit zusätzlichen Kleiderstangen, Böden, Textilboxen und Schachteln lässt sich jedoch fast jeder Schrank oder Eckschrank ganz einfach individualisieren. Achten Sie beim Kauf zudem darauf, dass Ihr Schrank erweiterbar ist. So wächst er mit Ihrer Garderobe mit und Sie haben immer Platz für Neuzugänge.

Überlegen Sie beim Ankleidezimmer gestalten außerdem, ob Sie ein offenes oder geschlossenes System bevorzugen. Ein offener Kleiderschrank bietet einen optimalen Überblick. Die Luftzirkulation im Raum ist außerdem besser. Aber: Offene Flächen brauchen unbedingt Ordnung, da sie sonst unruhig wirken. Empfindliche Stoffe mögen außerdem keinen Staub.

 

Träumen Sie von einem Ankleideraum mit an der Wand und an der Decke befestigten Trägerprofilen? Diese Konstruktion wirkt noch exklusiver als der klassische Schrankkorpus und eignet sich perfekt für schwierige Räume wie Zimmer mit Dachschrägen.

Wichtige Möbel und Accessoires: Diese Stücke erhöhen den Wohnkomfort Ihres Ankleidezimmers

Das integrierte Kosmetikstudio: Mit einem Schminktisch samt Stuhl kreieren Sie im Ankleidezimmer eine kleine Make-up-Ecke – und kommen so von Kopf bis Fuß perfekt gestylt aus Ihrem begehbaren Kleiderschrank.

Sitzgelegenheit für mehr Gemütlichkeit: Ein Sessel, eine Sitzbank oder ein Hocker machen Ihr Ankleidezimmer gleich einladender. Schließlich sind die Möbelstücke die perfekte Ablage für Ihr Outfit für den nächsten Tag und bieten Ihnen zudem die Möglichkeit, Socken und Schuhe entspannt anzuziehen. Extratipp:  Multifunktionale Möbel im Ankleidezimmer mit integriertem Fächern bieten gleich noch zusätzlichen Stauraum.

Schutz vor neugierigen Blicken: Natürliches Licht bereichert jedes Ankleidezimmer. Fenster lassen aber auch neugierige Blicke hinein. Rollos, Vorhänge oder Gardinen aus blickdichtem Polyester oder Baumwolle wahren Ihre Privatsphäre.

Accessoires schaffen eine Wohlfühloase: Das perfekte Ankleidezimmer ist ein Ort an dem Sie sich gerne aufhalten. Persönliche Dekoelemente sind für diese behagliche Atmosphäre ein Muss.

Ein paar Schnappschüsse vom letzten Geburtstag, eine verspielte Lichterkette oder Blumen passen selbst in die kleinste Nische und kreieren ein warmes Ambiente.

Das praktische Must-have: Ein bodenlanger Spiegel hilft Ihnen beim Zusammenstellen stilsicherer Looks – und öffnet den Raum. Das lässt ihn optisch wachsen.

Einfache Tipps für Boden und Wände Ihres begehbaren Kleiderschranks

Helle und pastellige Wandfarben lassen ein kleines Ankleidezimmer optisch wachsen und sind daher Ihre erste Wahl für kompakte Räumlichkeiten. Wenn Sie mehr als fünfzehn Quadratmeter zur Verfügung haben, wählen Sie dagegen satte oder dunkle Nuancen. Die lassen einen weiten Raum kleiner wirken und zaubern so eine intime und gemütliche Atmosphäre.

Aber: Beschränken Sie sich beim Farbspektrum und vermeiden Sie grelle Nuancen wie Neongelb oder Kobaltblau. Diese Farben beißen sich eventuell mit den Tönen Ihres Outfits, was das Zusammenstellen von Kleidungsstücken schwieriger macht. Sie lenken Ihr Auge zudem ab, wodurch eine unruhige Umgebung entsteht. Bevorzugen Sie im Ankleidezimmer also softe Töne wie Veilchenblau oder dezente, erdige Farben. So kreieren Sie eine harmonische und neutrale Kulisse.

Beim Boden gilt wiederum: Gemütlichkeit ist Trumpf. Wenn Sie morgens barfuß in den Raum tapsen, freuen sich Ihre nackten Füße über weichen Teppich oder flauschige Vorleger. Dieser Bodenbelag hebt den Komfort Ihres begehbaren Kleiderschranks auf das nächste Level.

Nischen einrichten: So gestalten Sie eine Ankleideecke im Schlafzimmer

Der platzsparende Kleiderschrank: Schicke Schwebetürenschränke mit Schiebetür und integriertem Spiegel öffnen sich komplett, ohne dabei in den Raum hineinzuragen und sind damit perfekt für kleine Nischen.

 

Ein genereller Tipp: Im integrierten Ankleidezimmer ist geschlossener beziehungsweise optisch abgetrennter Stauraum Offenem vorzuziehen. Nur so, behält Ihre Ruheoase ihren aufgeräumten und friedlichen Charakter. 

Smart gedacht: Positionieren Sie Ihren Kleiderschrank im Schlafzimmer so, dass er mit dem Rücken zu Ihrem Bett steht. So kreieren Sie auf der anderen Seite des Möbelstücks eine gemütliche Ankleidenische. Unser Tipp: Verschönern Sie unattraktive Schrankrücken mit bunten Klebefolien oder Tapetenresten.

 

Optische Grenze: Verstecken Sie offene Schränke, Regale oder frei stehende Kleiderstangen hinter einem Raumteiler wie einem Paravent oder einer an der Decke befestigten Gardine. Auch so schaffen Sie eine behagliche Ankleideecke.

Beleuchtung im Ankleidezimmer: So kreieren Sie optimale Lichtverhältnisse

Zahllose Ablageflächen machen das Ankleidezimmer zu einer enorm verschachtelten kleinteiligen Kulisse, die ein ausgeklügeltes Lichtkonzept benötigt. Wie das aussieht? Kombinieren Sie das indirekte Licht einer Deckenleuchte mit direkten, frei ausrichtbaren Standleuchten. Diese Elemente ergänzen Sie dann mit LED-Lichtleisten und Bändern, die Sie an Schranktüren und Regalen montierten.

Dieses System garantiert eine absolut gleichmäßige Ausleuchtung und ermöglicht Ihnen so den vollen Überblick über Schuhe, Jacken und Co. Ideale Leuchtmittel für Ihre Lampen sind dabei solche, die dem Tageslicht ähneln. Das heißt: Wählen Sie Lichtquellen mit warmweißer Farbe von etwa 3.300 Kelvin. Diese wirken auf Ihr Auge angenehm und lassen Ihre Kleider in einem natürlichen Licht erscheinen. Für eine schmeichelhafte Beleuchtung vor der Sie sich rundum wohlfühlen.

Ankleidezimmer gestalten: Der einfache Weg zum begehbaren Kleiderschrank

Das optimale Ankleidezimmer zu planen, kann so einfach sein: Mit unseren Tipps und Ideen rund ums Ankleidezimmer zaubern Sie im Handumdrehen Ihr ganz individuelles modisches Reich. Übrigens: Denken Sie auch daran, hier regelmäßig auszumisten.

Nach oben