Klassische Osterdekoration
Klassische Osterdekoration

Bunt bemalte Eier, kleine Hasen und gelbe Osterglocken sind Must-haves für Ihre klassische Osterdekoration. Was sonst noch dazu gehört? Lassen Sie sich überraschen. Mit unseren Ideen schmücken Sie Ihr Zuhause ganz traditionell für die Osterfeiertage.

Schöne Deko für die Osterzeit

Kaum sind die Marzipankartoffeln, Zimtsterne und Lebkuchen aus den Regalen im Supermarkt verschwunden, ziehen Schokohasen und Ostereier ein. Sie haben auch Lust bekommen, Ihre Wohnung für die Osterfeiertage zu schmücken? Lassen Sie sich von unseren Ideen für traditionelle Deko an Ostern begeistern.

Herzstück für Ihre klassische Osterdekoration: Das Osternest

Osterschmuck selbstgemacht: Eier ausblasen und bemalen – so geht’s:

Als Erstes spülen Sie die Eier gründlich mit Wasser und Spülmittel ab. Dann stechen Sie oben und unten mit einer großen Nadel jeweils ein Loch ins Ei. Das Loch am runden Ende des Eis vergrößern Sie vorsichtig mit der Nadel. Nun halten Sie das Ei über eine Schüssel und pusten so lange durch das kleinere Loch, bis Eiweiß und Dotter in der Schüssel landen. Wichtig: Das Ei muss komplett leer sein, sonst riecht es schnell unangenehm. Zum Schluss das Ei mit Wasser ausspülen und trocknen lassen. Wenn die Eier trocken sind, können Sie diese mit Filzstift, Fineliner oder Wasserfarben nach Lust und Laune bemalen.

Traditionell besteht das Osternest aus dünnen, geflochtenen Zweigen. Besonders geeignet ist dafür Birkenreisig: Diese Zweige sind stabil, lassen sich gleichzeitig aber leicht in die passende Form biegen. Die Mitte des Osternests wird mit grünem Moos ausgelegt und mit bunt bemalten Ostereiern, Süßigkeiten oder kleinem Spielzeug gefüllt.

Einen cleanen Touch verleihen Sie Ihrem Osternest, wenn Sie die weißen, ausgeblasenen Eier mit schwarzen typografischen Elementen verzieren. So passen sie übrigens auch wunderbar zu einer frühlingshaften Tischdeko mit Scandi-Charme. In Pastellfarben verzierte Eier aus Beton oder Holzeier im Colour-Blocking-Style zaubern ebenfalls einen modernen Look in Ihr traditionelles Osternest.

Tierisch schöne Osterdeko

Lamm, Hase und Küken: Diese drei gehören zur klassischen Osterdekoration wie Ochs und Esel an die Krippe. Warum eigentlich? Das Lamm steht für das christliche Opferfest, während Hase und Küken Fruchtbarkeit symbolisieren. Um den Osterhasen ranken sich zudem eine Menge Legenden.

Eine besagt, ein Osterlamm sei im Backofen einmal so missglückt, dass es wie ein Hase ausgesehen habe. Ob das stimmt oder nicht – aus Holz, als österliches Fensterbild oder als Motiv auf Tischdecke und Servietten machen alle drei eine gute Figur. Schokohasen und selbstgebackene süße Lämmchen, die den reich gedeckten Ostertisch dekorieren, lassen die Herzen von Naschkatzen höher schlagen.

Osterdekoration aus der Natur

Der Frischekick für Ihre Osterdeko: bunte Frühjahrsblumen. Für fröhliche Farbakzente in Ihrem Zuhause sorgen zum Beispiel gelbe Osterglocken. Auch Gestecke oder Sträuße aus Narzissen, Tulpen oder Hyazinthen wecken Frühlingsgefühle.

Zweige vom Weidenkätzchen in einer schlichten weißen Vase oder einer Vase aus Glas wirken dezent. Außerdem eignen sie sich perfekt, um kreativ bemalte Ostereier als Deko so zu befestigen, dass diese alle Blicke auf sich ziehen.

 

Egal, ob süße Tierdeko oder cleane Deko an Ostern – mit unseren Dekotipps schaffen Sie das passende Ambiente für die Feiertage. Für ein gelungenes Fest mit Freunden, dem Partner oder der ganzen Familie. Na dann, frohe Ostern und viel Spaß beim Eiersuchen!

Nach oben