Artikel-Nr.  3007796-00002
Artikel-Nr. 3007796-00002

Sessel Felp Club

bert plantagie

Material: Leder Größe: Breite: 58,00 cm, Höhe: 93,50 cm, Tiefe: 62,50 cm
Farbe: Braun
inkl. Lieferung
Lieferzeit ca. 9 bis 11 Wochen
448,00 €
inkl. MwSt.
inkl. Versand
1
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
IHRE VORTEILE AUF EINEN BLICK
Kostenlose Retoure
Sicherheit durch Zertifikat und SSL
Beratung zum Produkt
0821 6006 2261 Mo - Sa | 10:00 - 18:00 Uhr
Produktdetails

Artikel Sessel Felp Club Artikelnummer 3007796-00002 Marke bert plantagie Material Leder

Highlights

  • Bezug aus Leder in braun mit schwarzem Reißverschluss
  • Gestell aus gebürsteten Edelstahl, Rundrohr
  • Inkl. Kunststoffgleiter
  • Bis zu 140 kg belastbar

Weitere Produktdetails

Belastbarkeit: bis zu 140 kg
Bezug: aus Echtleder

Produktabmessungen Breite, Höhe, Tiefe in cm: 58.00 x 93.50 x 62.50 (1) Sitzhöhe (von bis): 46,5 cm
(2) Sitztiefe: 45 cm
(3) Sitzbreite: 46 cm
(4) Gesamtbreite: 58 cm
(5) Gesamthöhe (von bis): 93,5 cm
(6) Armlehnhöhe (von bis): 68 cm
(7) Gesamttiefe: 62,5 cm
Weitere Details Bitte beachten Sie, dass es bei Farben und Größen zu leichten Abweichungen kommen kann Dekoration ist nicht im Lieferumfang enthalten

Produktbeschreibung

Der Sessel Felp der Marke Bert Plantagie ist nicht nur praktisch, sondern sieht dazu auch noch richtig schick aus. Mit den schwungvollen Linien und der gelungenen Farbgebung macht der Polstersessel bestimmt auch in Ihrer Einrichtung eine gute Figur. Dank der guten Polsterung sitzt es sich auf diesem Sessel sehr bequem.

Zusatzinfos

Polstermöbel mit Lederbezug sind wahre Freunde fürs Leben. Wenn Sie sich für Leder entscheiden, haben Sie es mit einem äußerst strapazierfähigen Material zu tun. Durch Licht und tägliche Nutzung erhalten Ledermöbel mit der Zeit eine ganz eigene Patina, die für viel Behaglichkeit im Zuhause sorgt. Dabei ist jedes Stück Leder einzigartig, denn Narben & Co. sind auch nach der Gerbung sichtbar. Dank seiner wasserabweisenden Eigenschaft ist Leder hervorragend für Familiensofas geeignet. Zudem ist es besonders atmungsaktiv und erwärmt sich durch bloßen Körperkontakt ganz natürlich, so dass es auch im Winter angenehm warm ist. Kleiner Pflegetipp: Wischen Sie Ihre Möbel einmal pro Woche mit einem weichen Baumwolltuch sowie einmal monatlich feucht ab. Hin und wieder können Sie auch eine spezielle Lederpflege auftragen. Schützen Sie Ihre Ledermöbel vor zu viel Sonneneinstrahlung und Heizungswärme, denn diese sorgen mit der Zeit für eine gewisse Brüchigkeit.

Versand & Retoure
Pflegehinweise

Dreimal länger sitzen 

Zu Großmutters Zeiten wurden Möbel gehegt und gepflegt, so dass sie wirklich ein ganzes Leben lang hielten. Natürlich konnte man damals nicht einfach in den Supermarkt gehen und ein Profi-Pflegemittel kaufen. Aber Not macht erfinderisch! Alle Tipps & Tricks von damals können Sie auch heute noch für Ihre Sitzgelegenheiten anwenden.

Holzbänke und -hocker halten praktisch ewig. In der Regel stauben Sie die Möbel einfach mit einem weichen Tuch ab. Sie können bei Bedarf auch mit einem leicht feuchten Ledertuch nachhelfen. Vorsicht bei gewachsten Hölzern wie Kiefer: Die vertragen keine Feuchtigkeit. Gläser und Flaschen sind aufgrund der Ränder, die sie hinterlassen eine Gefahrenquelle, die Sie mit Untersetzern minimieren können.

Echtes Leder bekommt mit der Zeit eine wunderschöne Patina. Diese sollten Sie aber nicht mit rissigem Leder, das durch zuviel Hitze und Sonne entsteht, verwechseln. Ledermöbel deshalb nicht direkt an die Heizung stellen und regelmäßig mit einer Lederpflege einfetten. Die können Sie nach Großmutters Rezept sogar selbst herstellen: das Leder mit lauwarmer Milch und einem Schuss Terpentin einreiben und danach noch etwas Leinöl einwirken lassen.

Polstermöbel saugen Sie einfach mit dem Staubsauger ab, fertig! Leider lassen sich gerade im Essbereich Flecken nicht vermeiden. Tupfen Sie Ketchup und Cola schnell mit einem sauberen Tuch ab, lassen Sie bei Rotwein Salz einwirken. Danach können Sie den Fleck mit einem feuchten Tuch und einem Spritzer Spülmittel vom äußeren Rand zur Mitte hin ganz vorsichtig wegreiben. Hände weg bei Leinen, hier hilft leider nur die chemische Reinigung.