Neutrales Kinderzimmer

Pink und Blau waren gestern: Eltern wünschen sich für Ihr Kind vermehrt eine geschlechtsneutrale Umgebung, in der sich der Nachwuchs frei von starren Rollenbildern entfaltet. Worauf es bei der Unisex-Einrichtung ankommt? Wir verraten, wie ein perfektes neutrales Kinderzimmer aussieht.

 

Die neutrale Basis: Das ideale Farbschema für Ihr Unisex-Kinderzimmer 

Nuancen wie Rosa und Blau werden typischerweise einem bestimmten Geschlecht zugeordnet. Ein in diesen Tönen gehaltenes Kinderzimmer kann also die Entwicklung Ihres Sprosses beeinflussen – nicht allen Eltern ist dies recht. In einem neutralen Kinderzimmer setzen Sie daher auf Unisex-Farben. Zu diesen Tönen zählen natürliches Beige, fröhliches Sonnengelb oder harmonisches Grün. Beige hat eine beruhigende Aura und kreiert im Zimmer ein Gefühl von Sicherheit. Gelb wirkt wiederum anregend und versprüht gute Laune. Grün bringt schließlich Harmonie in jeden Raum.

Im besten Fall kombinieren Sie eine dieser Farben mit einem von zwei endlos kombifreudigen, geschlechtsunspezifischen Basistönen. Der erste ist schwereloses Weiß. Ergänzen Sie also etwa weiße Wände mit einem mintgrünen Teppich und ebenso lackierten Möbeln. Praktisch: Weiß kann bei Bedarf ganz einfach überstrichen oder lackiert werden, wenn Ihr Kind irgendwann eigene Gestaltungswünsche äußert.

Die zweite geeignete Grundfarbe ist elegantes Grau. Eine in schickem Schiefer oder zartem Hellgrau gehaltene Einrichtung passt toll zu einer zitronengelben oder grasgrünen Wandgestaltung im Kinderzimmer.

keyboard_arrow_right

Generell gilt: Wenn Sie das Kinderzimmer einrichten und gestalten, beschränken Sie sich auf zwei Farben, damit das Ergebnis ruhig und harmonisch wirkt. Bevorzugen Sie im Reich Ihres Nachwuchses außerdem Pastelltöne, da diese den Raum offener wirken lassen. Nutzen Sie knalliges Froschgrün daher nur als Akzent, etwa als Bordüre oder Nachttischlampe.   

Ein Ort zum Entfalten: Schaffen Sie eine wandelbare Spielzone mit individuellem Konzept

Ein zu starren Rollenbildern passendes Ambiente gehört nicht in Ihr neutrales Kinderzimmer. Die genderneutrale Spielzone sollte sich daher als eine wandelbare, lebendige Umgebung präsentieren. Um dieses Ziel zu erreichen, geben Sie Ihrem Nachwuchs die Möglichkeit, den Raum immer wieder umzugestalten. So entsteht ein Kinderzimmer, das mit der einzigartigen jungen Persönlichkeit mitwächst.

 

Ideal sind hierfür mit Tafellack gestrichene Wände, Kreidetafeln oder bemalbare Tapeten: Kinderzimmer mit diesen Elementen ermöglichen Ihrem Spross, seine kleine Welt mitzugestalten. Einmal feucht abgewischt, sind diese Oberflächen immer wieder bereit für neue Ideen. Auch perfekt für das neutrale Kinderzimmer sind Vliestapeten, die sich bei Bedarf schnell abziehen lassen. Kleine, flexible Elemente sind Wandtattoos, Sticker und Poster, die Ihr Kind nach Lust und Laune immer wieder neu im Raum positioniert. Ebenfalls ein Muss für die wandelbare Spielzone: eine große Bastelecke. In dieser Nische kreiert Ihr Spross mit Schere, Kleber und Malstiften einzigartige Meisterwerke, die sein Reich individuell verschönern.  

Geschlechtsneutrale Helden und Deko: Schmückende Unisex-Elemente

Der zauberhafte Dschungel: Ein grünes Unisex-Motto

Wildes Kinderzimmer: Mädchen und Jungen lieben dieses moderne neutrale Dekomotto. Schmücken Sie hierfür die Wände des Kinderzimmers mit kleinen und großen Wandtattoos in Blatt-, Baum- und Blütenformen und ergänzen Sie diesen Rahmen mit einer mit Tieren bedruckten Lampe, Äffchen und Tigern aus Plüsch und grasgrünen Vorhängen.

Die ideale neutrale Deko im Kinderzimmer

Ein mit Barbie-Postern geschmücktes Zimmer oder markante Iron-Man-Bettwäsche beeinflusst die kleine Persönlichkeit einseitig. Setzen Sie im neutralen Kinderzimmer besser auf geschlechtsneutrale Helden und Dekoration. Ideale Unisex-Elemente sind Bilder aus der Natur. Dazu gehören Tiere und Pflanzen oder auch Himmelskörper. Diese Motive schaffen ein lebendiges neutrales Ambiente frei von Rollenklischees.  

Grenzenlose Weiten: Abstecher in den Weltraum

Galaktisches Kinderzimmer: Kids lieben den Weltraum und den funkelnden Sternenhimmel.

Realisieren Sie diese Vision mit einem mit Sternen bestickten Kinderteppich, Postern der Milchstraße und einer Nachttischlampe in Halbmond-Form.

Da werden auch Ihre Kindheitsträume vom Weltraum wahr!

Möbel und Accessoires im Unisex-Kinderzimmer: Setzen Sie auf eine reduzierte Optik

Die Einrichtungsdevise im Unisex-Kinderzimmer lautet: Weniger ist mehr. Dieses Credo teilt sich die Unisex-Spielwiese mit dem Minimalismus und dem beliebten Scandi-Look. Eine nach diesem Prinzip gestaltete Umgebung schafft ein reduziertes und doch behagliches Ambiente, das dem Kind im wahrsten Sinne Platz zum Wachstum lässt. 

Perfekt geeignet für diese zeitgemäße Optik sind naturbelassene Hölzer, die warm, freundlich und gleichzeitig dezent wirken. Setzen Sie also auf Möbel aus Fichte, Birke oder Kiefer. Essenziell für den Unisex-Style sind außerdem puristische, schnörkellose Designs. Das einfache Kastenbett passt also ebenso in das Unisex-Kinderzimmer wie der unkomplizierte runde Beistelltisch.

Damit der Raum trotz aller Zurückhaltung gemütlich wirkt, ergänzen Sie diese Einrichtung mit kuscheligen Elementenaushochwertigen Naturmaterialien. Hierzu zählen eine flauschige Tagesdecke und Zierkissen, leichte Leinenvorhänge oder ein Hochflorvorleger aus Baumwolle.

Ein Muss im neutralen Kinderzimmer: Aufbewahrungsmöglichkeiten

Ob Hello Kitty oder Hulk: Mit den Jahren sammeln Kinder mehr und mehr Utensilien, Spielzeuge und Kleidungsstücke, die mit geschlechtsspezifisch kodierten Helden verziert sind. So ausgestattet, verliert das Unisex-Kinderzimmer nach und nach seinen neutralen Charakter. Was Sie da tun können? Ganz einfach: Sorgen Sie für ausreichend geschlossene Aufbewahrungsmöglichkeiten. So sind die klar männlich und weiblich kodierten Elemente außer Sichtweite und der Raum bewahrt seine neutrale Ausstrahlung. Investieren Sie also in Truhen, Sideboards, Rollcontainer und Schränke. Unser Tipp: Ergänzen Sie diese großen Ordnungshelfer mit kleinen flexiblen Elementen wie Aufbewahrungsboxen, Kästen und Körben, die Ihr Kind ganz im Sinne eines wandelbaren Raums immer wieder neu und frei im Zimmer verteilt.    

Neutrales Kinderzimmer: Die ideale Leinwand für einzigartige Persönlichkeiten

Unisex-Spielwiesen liegen im Trend. Kein Wunder: Neutrale Kinderzimmer fördern die Entwicklung einzigartiger Persönlichkeiten – und eignen sich ganz nebenbei auch ideal für Geschwisterzimmer, die sich Bruder und Schwester teilen. Mit unseren praktischen Tipps und Tricks rund ums Kinderzimmer einrichten schenken Sie Ihrem Nachwuchs ein modernes, grenzenloses Reich.

Nach oben