Hochwertige Polstermöbel seit 1925 Kompetente Beratung Trusted Shops zertifiziert Viele Produkte sofort verfügbar

Kinderzimmer umgestalten
Kinderzimmer umgestalten

Sie werden so schnell groß: Eltern wundern sich oft, wie fix aus dem süßen Spross ein kleiner Erwachsener wird. Wie Sie für Ihren Teenie nun das Kinderzimmer umgestalten? Mit unseren sieben Tipps verwandeln Sie die kunterbunte Spielzone mit wenigen Handgriffen und Neuanschaffungen in ein cooles Jugendzimmer.

1. Schaffen Sie den richtigen Rahmen: Tipps für Wände und Boden

Beim Kinderzimmer Einrichten setzen Sie auf fröhliche Knallfarben. Bei Teenies stehen dagegen gedeckte, dezente Töne und moderne Akzente hoch im Kurs. Die wirken schließlich lässig und schick. Streichen Sie kunterbunte Wände nun also neu. Töne wie zartes Rosa, Petrolblau und Schiefergrau sind jetzt besonders trendy. Für ein lebendiges jugendliches Ergebnis ergänzen Sie diese ruhige Basis mit einer Wand mit bedruckter Vliestapete oder in einer Kontrastfarbe. Weniger aufwändig, aber ebenso effektiv: Stylische Wandtattoos, Kunstdrucke oder farbige Wandpaneele.

Wie der ideale Boden im Jugendzimmer aussieht? Ganz einfach: Aufgeräumt. Entfernen Sie also den Spielstraßenteppich und lassen Sie das darunter liegende Laminat ganz für sich wirken. Das sieht erwachsen puristisch aus und bietet Platz zur Entfaltung.

2. Weg vom Spielzimmer: Investieren Sie in neue Möbel für den Schlaf- und Arbeitsplatz

In einem Kinderzimmer kann zum Spielen nicht genug Platz vorhanden sein. Teenies hingegen nutzen ihr Reich vor allem zum Arbeiten und Relaxen. Dafür eignen sich diese Jugendzimmer Möbel perfekt:

Neuanschaffungen für die Ruhe-Oase

Für Heranwachsende ist ein Bett von mindestens 100 cm Breite ein Muss. Das bietet genügend Raum für erholsame Träume und eventuelle Übernachtungsgäste.

Ein so großes Möbelstück frisst im kleinen Zimmer zu viel Platz? Investieren Sie in ein Schlafsofa. Das multifunktionale Raumwunder wird von der großzügigen Schlafwiese mit nur wenigen Handgriffen zur gemütlichen Relax-Zone für Ihren Teenie und seine Freunde.

Must-haves zum effektiven Arbeiten

Nicht nur Ihr Kind wächst: Auch der Berg an Schularbeiten steigert sich von Jahr zu Jahr. Ein ergonomischer Arbeitsplatz ist zum effektiven Büffeln jetzt unerlässlich. Nur so paukt Ihr Spross über viele Stunden in entspannter Haltung – und daher durchgehend konzentriert und effektiv. Statten Sie das Jugendzimmer also unbedingt mit einem höhenverstellbaren Tisch und einem rückenfreundlichen Schreibtischstuhl aus.

3. Mehr Platz für mehr Besitztümer: Sorgen Sie für neuen Stauraum

Ob Schulunterlagen, DVDs oder ganz persönliche Souvenirs: Die Besitztümer von Kindern vermehren sich von Jahr zu Jahr. Schaffen Sie hierfür unbedingt ausreichend Stauraum.
Wichtig: Setzen Sie auf verschließbare oder geschlossene Behälter. Schließlich muss so manches jetzt vor fremden Blicken versteckt werden. Etwa das alte Kuscheltier oder peinliche Kinderfotos. Ideal sind hierfür Rollcontainer, Aufbewahrungsboxen und Schränke.

Denken Sie außerdem daran, die Garderobe Ihres Sprosses zu vergrößern. Ab jetzt müssen nämlich jede Saison viele neue Trendstücke her. Investieren Sie also in einen großen Kleiderschrank oder eine separate Kleiderstange.

keyboard_arrow_right

4. Umstellen statt neu kaufen: Hauchen Sie Altem neues Leben ein

Das alte Sideboard stand immer neben dem Bett – und wirkt am anderen Ende des Raums plötzlich wie neu. Nutzen Sie diesen Effekt beim Umgestalten des Kinderzimmers. So kommen Sie mit minimalen Neuanschaffungen aus.

Eine generelle Regel für ein frisches Gesamtbild: Trennen Sie Schlaf- und Arbeitsplatz räumlich so weit wie möglich. Die separaten Zonen steigern den Wohnkomfort.

Extratipp: Mit frischem Acryllack bestrichen oder anders bezogen, wirken Kinderzimmermöbel noch mehr wie Neuzugänge. 

5. Schenken Sie mehr Privatsphäre: Raumwunder Raumteiler

Kids teilen alles mit Mama und Papa – Teenies wollen dagegen zunehmend Privatsphäre. Kreieren Sie diese im Jugendzimmer mit Raumteilern.
Ein vor dem Bett platzierter Raumtrenner schafft etwa sofort eine intime Schlafnische. Nutzen Sie als Raumtrenner entweder offene Regale, Kommoden oder hohe Pflanzen.


Auch geeignet: ein Paravent oder Vorhänge, die Sie an der Decke befestigen. Die letzten beiden Optionen verschwinden bei Bedarf mit einer Bewegung und sind daher perfekt für kleine Zimmer geeignet.

keyboard_arrow_right

6. Zuviel geht nicht: Setzen Sie auf zahlreiche Sitzgelegenheiten

Wer geht mit wem und war die Mathearbeit nicht viel zu schwer?
Kinder toben gern. Teenager ersetzen das Spiel dagegen durch Gespräche in entspannter Atmosphäre.
Dafür unverzichtbar: gemütliche Sitzgelegenheiten wie eine Couch. Die sind im Jugendzimmer ein Muss. Je nach Größe des Zimmers eignen sich dafür bequeme Sessel oder kompakte Hocker, Poufs und Sitzsäcke. So schaffen Sie eine relaxte Chill-Out-Fläche und einen Treffpunkt für Ihr Kind und seine Freunde.

keyboard_arrow_right

7. Die Basis jedes gelungenen Jugendzimmers: Lassen Sie Ihr Kind mitreden

Teenager haben bekanntermaßen ihren eigenen Kopf. Lassen Sie den kleinen Erwachsenen beim Einrichten also unbedingt mitreden. Nur so fühlt sich der Nachwuchs in seinem Jugendzimmer rundum wohl.
Sprechen Sie größere Veränderungen wie Wandfarben und neue Möbel mit ihm ab und lassen Sie ihm bei Accessoires wie Bettwäsche und Wanddeko völlig freie Hand. So kann Ihr Spross seine wachsende Persönlichkeit ausdrücken.

Auch sinnvoll: Integrieren Sie Ihr Kind beim Aufbauen oder Kinderzimmer Streichen. Es wird gleich noch stolzer auf sein neues Reich.

keyboard_arrow_right

Kinderzimmer umwandeln: Jugendzimmer gestalten, leicht gemacht

Ganz gleich, wie groß oder klein Ihr Budget ausfällt: Mit unseren einfachen Einrichtungstipps und Jugendzimmer Ideen verwandeln Sie jedes Kinderzimmer im Handumdrehen. Schnappen Sie sich also gleich Ihren Teenie und beginnen Sie mit der Planung. Sie haben zwei von der Sorte? Wir verraten Ihnen Tipps, wie Sie ein Geschwisterzimmer perfekt gestalten.

Nach oben