Hochwertige Polstermöbel seit 1925 Kompetente Beratung Trusted Shops zertifiziert Viele Produkte sofort verfügbar

Die erste eigene Wohnung einrichten
Die erste eigene Wohnung einrichten

Der Umzug in die erste eigene Wohnung steht an. Aufregend und eine große Herausforderung – in kurzer Zeit soll mit möglichst wenig Geld ein neuer Hausstand entstehen. Unsere Tipps zeigen, wie Sie Ihre erste eigene Wohnung effizient und schön einrichten.

Eine individuelle Checkliste machen

Checklisten aus dem Internet sind praktisch. Meist berücksichtigen sie aber nicht alles, was Ihnen persönlich wichtig ist. Schreiben Sie deshalb Ihre eigene Liste und überlegen Sie Raum für Raum: Was brauche ich wirklich? Mithilfe eines Grundrisses können Sie verschiedene Stellkombinationen für die Möbel aufzeichnen. Oder Sie messen vor Ort aus, welche Wände und Ecken groß genug für Bett, Schrank und Schreibtisch sind.

Ihre Wohnung ist schlauchartig geschnitten? Dieser oft ungünstige Schnitt lässt sich in einen Vorteil verwandeln. Trennen Sie das lange Zimmer in einzelne Funktionsbereiche ab. So können Sie sich ein kleines Schlafzimmer einrichten und kreative Einrichtungsideen für Ihr kleines Wohnzimmer umsetzen.

 

Mix aus Neu und Alt

Sie haben sich einen Überblick verschafft, was Sie für die Erstausstattung Ihrer Wohnung brauchen. Machen Sie nun zwei Listen: Eine für alles, was Sie aus Ihrem Jugendzimmer mitnehmen oder von Eltern, Nachbarn und Freunden bekommen. Und eine für Ihre Neukäufe. Stehen größere Investitionen an, wie ein Bett oder ein Sofa, greifen Sie am besten zu zeitlosen Designs. So gefallen Ihnen die Möbel noch lange – und sie passen auch in die nächste Wohnung oder zum nächsten Einrichtungstrend.

Clever möbliert

Achten Sie darauf, kleine Räume möglichst sparsam zu möblieren. So wirken sie heller und luftiger. Oft lassen sich große, wuchtige Möbel durch eine platzsparende Variante ersetzen: Stellen Sie um den Couchtisch zwei gemütliche Sessel. Eine schmale Kleiderstange ersetzt den Kleiderschrank. Beim Einrichten einer kleinen Wohnung sind Multifunktionsmöbel wie eine Schlafcouch optimal. Klappstühle lassen sich hinter der Tür oder in der kleinen Abstellkammer verstauen und je nach Bedarf an den Esstisch stellen. Nutzen Sie die Deckenhöhe für hohe Regale. Mit einem Spiegelschrank im Bad und Bettkästen können Sie Stauraum schaffen.

Ausmisten – vor dem Einzug

Sortieren Sie bereits Kleidung, Deko und Schulsachen im alten Jugendzimmer bei Ihren Eltern aus, statt damit erst in der neuen Wohnung anzufangen. Dort gibt es genug zu erledigen und es dauert eine Weile, bis alles an seinem Platz steht. Die Wohnung ausmisten ist ein Kraftakt, dem Sie von vorneherein entgegenwirken können – gerade, wenn Sie nur ein Ein-Zimmer-Apartment einrichten.

 

Im richtigen Moment streichen

Die Wohnung ist noch komplett leer und damit perfekt, um die Wände in der Lieblingsfarbe zu streichen? Prinzipiell richtig. Wir empfehlen trotzdem: Warten Sie damit, bis Sie Ihre erste eigene Wohnung fertig eingerichtet und sich eingelebt haben. Erst dann können Sie beurteilen, wie das Licht fällt, welche Möbel, und damit neue Farben, dazukommen. Überlegen Sie sich auch, wie lange Sie in der Wohnung bleiben. Ist sie nur eine Übergangslösung und lohnt es sich dann, die Wände farbig zu streichen? Gerade kleine Räume profitieren von einer Wandfarbe wie Weiß, die viel Licht reflektiert.

Mehr Einrichtungsideen für wenig Geld: Mit einem schlichten Bilderrahmen machen selbst günstige Kunstdrucke oder Konzert-Plakate etwas her. Fotos schmücken den Kühlschrank, Regalbretter oder die Kommode. Setzen Sie Deko sparsam und gezielt ein, wenn Sie kleine Räume einrichten. Unsere Tipps funktionieren im Übrigen auch, wenn Sie ein WG-Zimmer einrichten.

So wird’s gemütlich

Mit der richtigen Beleuchtung, Teppichen und ein paar Kissen schaffen Sie eine wohnliche Atmosphäre. Dafür eigenen sich eine dimmbare Stehlampe und Kerzen oder Sie dekorieren mit Lichterketten. Pflanzen und Blumensträuße sorgen für einen frischen, lebendigen Touch. Die Wände lassen sich mit kleinem Budget gestalten: Wandtattoos etwa sind preiswert, einfach anzubringen und wieder abzulösen.

Blick aufs Fenster

Für den letzten Schliff richten Sie Ihren Blick auf die Fenster. Ein schicker Sonnenschutz und Deko für das Fensterbrett machen die erste eigene Wohnung gemütlich und schützen vor fremden Blicken. Geeignet sind Gardinen, Plissees, Rollos, Topfpflanzen oder hohe Vasen. Überprüfen Sie abends von draußen, ob jemand hineinschauen kann und passen Ihren jeweiligen Sichtschutz entsprechend an.

Ordnung für Profis

Eine aufgeräumte Wohnung erhöht den Wohlfühlfaktor enorm. Mit diesen Tricks geht das Putzen selbst Putzmuffeln leicht von der Hand:

  • Sorgen Sie für reichlich Stauraum mit Boxen, Rollcontainern oder Ablageflächen.
  • Richten Sie die Wohnung mit Möbeln ein, die gut abwischbar sind, etwa lackiertes Holz.
  • Stellen Sie nicht zu viel auf den Boden, dann geht das Saugen und Wischen schneller.
  • Verstauen Sie den Staubsauger, Lappen und Staubwedel leicht zugänglich.
  • Gegenstände, die Sie selten nutzen, gehören hinter Schranktüren oder in eine Schachtel. So werden sie nicht zu Staubfängern.

 

Die erste eigene Wohnung einrichten: Unperfekt perfekt

Ihre erste eigene Wohnung muss nicht nach der ersten Woche perfekt eingerichtet sein. Das geschieht mit der Zeit automatisch. Erfreuen Sie sich an dem, was Sie bereits besitzen statt der vollautomatischen Kaffeemaschine bei den Eltern nachzutrauern. Eine wild zusammengewürfelte Einrichtung hat einen besonderen Charme: Sie wirkt jung, lässig und unkompliziert. Nach ein paar Monaten ist das Budget sicher wieder aufgestockt und Sie können in weitere Möbel oder in die heißersehnte Designerlampe investieren.

Nach oben